Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Notenbank-Chefin tritt bei Geldpolitik leicht auf die Bremse

Zentralbanken Notenbank-Chefin tritt bei Geldpolitik leicht auf die Bremse

Die Chefin der US-Notenbank Federal Reserve, Janet Yellen, hat in der Diskussion über eine mögliche baldige Anhebung des Leitzinses leicht auf die Bremse getreten.

Voriger Artikel
Dax fängt sich nach jüngstem Rückschlag
Nächster Artikel
Uber: Gemeinsame Fahrten sind Lösung für Verkehrsprobleme

Auf ihre Worte warten die Finanzmärkte einmal im Monat: Fed-Chefin Janet Yellen

Quelle: Shawn Thew

Philadelphia. In einer Rede betonte die Fed-Chefin, der Arbeitsmarkt in den USA habe sich zuletzt enttäuschend entwickelt.

Vor allem Schwarze und Latinos hätten große Probleme, Jobs zu finden. Auch die Inflation habe sich nicht im erhofften Tempo auf die Zielmarke von zwei Prozent zubewegt. Yellen reagierte mit ihrer Rede auf die Mai-Statistik zur Arbeitslosigkeit in den USA. Mit nur 38 000 waren enttäuschend wenige neue Jobs hinzugekommen.

Yellen hält nach wie vor eine graduelle Anhebung des Leitzinsniveaus von derzeit zwischen 0,25 und 0,5 Prozent für "wahrscheinlich angemessen", wenn sich die wirtschaftliche Entwicklung weiter günstig erweist. Erst vor zehn Tagen hatte sie jedoch erklärt, diese Anhebung sei "in den nächsten Monaten wahrscheinlich angemessen". Diese zeitliche Festlegung ließ Yellen diesmal weg.

Sie bezeichnete auch die Entscheidung in Großbritannien über ein mögliches Verlassen der EU als risikoreich für die Weltwirtschaft. Diese wird am 23. Juni getroffen. Die nächste Zinssitzung des Offenmarkt-Ausschusses der Federal Reserve ist für 14. und 15. Juni geplant. Viele Analysten erwarten aufgrund der Gemengelage keinen Zinsschritt der Fed im Juni.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

FMC 76,95 +3,13%
FRESENIUS... 70,27 +2,89%
Henkel VZ 109,52 +2,04%
DT. BANK 17,36 -3,14%
THYSSENKRUPP 23,79 -1,14%
VOLKSWAGEN VZ 127,25 -0,66%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 164,92%
Structured Solutio AF 163,72%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 112,08%
Fidelity Funds Glo AF 98,25%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr