Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Kreuzfahrtmarkt: Asiatische Genting kauft Nordic Yards

Schifffahrt Kreuzfahrtmarkt: Asiatische Genting kauft Nordic Yards

Weltweit haben Werften kaum noch freie Baukapazitäten für neue Kreuzfahrtschiffe. Das Geschäft boomt. Deshalb baut der asiatische Genting-Konzern seine Schiffe gleich selbst und kauft dazu Werften in Deutschland.

Voriger Artikel
Friede Springer: Es gibt keinen Machtkampf um mein Erbe
Nächster Artikel
Das Geschäft mit Neuwagen brummt

Der Einstieg von Genting in den traditionsreichen Schiffbau Mecklenburg-Vorpommerns schafft Zuversicht unter den Arbeitern der Nordic-Werften. Foto: Benrd Wüstneck/Archiv

Hongkong/Bremerhaven. Der asiatische Genting-Konzern setzt im boomenden Markt für Kreuzfahrtschiffe auf Deutschland. Nach dem Erwerb der Bremerhavener Lloyd-Werft verkündete Genting die Übernahme der drei Werften von Nordic Yards in Wismar, Warnemünde und Stralsund für 230,6 Millionen Euro.

Gemeinsam mit Bremerhaven sollen die drei Standorte in Mecklenburg-Vorpommern die globale Kreuzfahrtstrategie des Konzerns für das nächste Jahrzehnt sichern. Die Übernahmen seien für Genting strategisch wichtig, sagte Vorstandschef Tan Sri Lim Kok Thay der Mitteilung zufolge am Mittwoch in Hongkong.

Mit dem Erwerb der Werften solle sicher gestellt werden, dass Genting in den nächsten zehn Jahren die erforderlichen neuen Kreuzfahrtschiffe fristgerecht und kosteneffizienter bauen könne. Der Genting-Chef verwies auf die lange Tradition und die Effizienz in Deutschland beim Bau hochqualitativer und innovativer Kreuzfahrtschiffe und Großjachten.

Der Einstieg von Genting in den traditionsreichen Schiffbau Mecklenburg-Vorpommerns schafft auch Zuversicht unter den Arbeitern der Nordic-Werften. Seit Monaten konnte der russische Werfteneigner Witali Jussufow keinen großen Neubau-Auftrag mehr verbuchen. Einzig die Umspannplattform "DolWin Gamma" ist noch in Warnemünde im Bau.

In Deutschland sollen nun zunächst vier Luxuskreuzfahrtschiffe und vier Flusskreuzfahrtschiffe für die Genting-Reedereien geplant und gebaut werden. Zu Genting gehören die drei Kreuzfahrtmarken Crystal Cruises, Dream Cruises und Star Cruises. Die Genting Group ist ein malaysisches Unternehmen mit Sitz in Kuala Lumpur, die Tochter Genting Hong Kong ist an der Börse in Hongkong notiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,85 +9,08%
E.ON 6,42 +4,66%
FMC 74,99 +2,56%
MERCK 92,84 -0,67%
HEID. CEMENT 84,08 -0,36%
VOLKSWAGEN VZ 121,45 -0,23%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,16%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,56%
Polar Capital Fund AF 102,45%
Fidelity Funds Glo AF 91,69%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr