Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Kaviar aus Sachsen: Wermsdorfer Kaviarproduktion verdoppelt

Kaviar aus Sachsen: Wermsdorfer Kaviarproduktion verdoppelt

Wegen steigender Nachfrage hat die Wermsdorfer Fisch GmbH ihre Kaviarproduktion verdoppelt. In diesem Jahr verkauft das Unternehmen aus Espenhain im Kreis Leipzig schätzungsweise zwei Tonnen der teuren Köstlichkeit, wie die Geschäftsführerin Angela Stähler der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Voriger Artikel
EU-Hilfe für sächsische Winzer wird bis 2018 fortgesetzt
Nächster Artikel
Händler auf Sachsens Weihnachtsmärkten sind mit Jahrgang 2013 zufrieden

Ein Mitarbeiter der Wermsdorfer Fisch GmbH hält in Espenhain (Sachsen) einen Stör in den Händen.

Quelle: dpa

Damit mache der Verkauf von Kaviar schon ein Viertel des Gesamtumsatzes aus.

php494a78c2cf201312141211.jpg

In der Kaviarsaison von Oktober bis April seien vier Mitarbeiter der 14 Mitarbeiter nur mit der Gewinnung des Fischrogen beschäftigt.

Zur Bildergalerie

Erst 2012 hatte die Wermsdorfer Fisch GmbH mit der Produktion begonnen und eine Tonne der edlen Störeier gewonnen. Seitdem sei die Nachfrage stetig gestiegen. Inzwischen produziert der Espenhainer Betrieb die Delikatesse nach eigenen Angaben nur noch auf Nachfrage und beliefert mehrere Großhändler in ganz Deutschland.Die Störe kauft das Unternehmen von der nahen Teichwirtschaft Wermsdorf/Torgau auf.

 „Von dort haben wir das Signal, dass wir die Produktion auch noch weiter erhöhen können“, sagte Stähler. Der Stör gilt als schwierig zu halten. Laut Stähler ist die Wermsdorfer Fisch GmbH einer von zehn Kaviarproduzenten in Deutschland.In der Kaviarsaison von Oktober bis April seien vier Mitarbeiter der 14 Mitarbeiter nur mit der Gewinnung des Fischrogen beschäftigt, sagte Stähler weiter.

Dabei sterben die bis zu zwölf Kilogramm schweren Tiere nicht nur wegen ihrer Eier. „Auch als Speisefisch wird der Stör immer beliebter“, sagte Stähler. In Espenhain werden die Störe geräuchert oder als Filet angeboten. Dabei reicht die Nachfrage aber noch nicht an die Klassiker wie Heilbutt oder Forelle heran.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

BMW ST 92,32 +3,07%
VOLKSWAGEN VZ 183,52 +2,24%
MERCK 92,86 +1,29%
HEID. CEMENT 92,16 -1,31%
THYSSENKRUPP 24,99 -1,26%
DT. BANK 15,19 -0,89%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 282,11%
Commodity Capital AF 255,14%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 112,91%
FPM Funds Stockpic AF 104,70%
Baring Russia Fund AF 103,61%

mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr