Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
IG Metall gewinnt in Sachsen Tausende neue Mitstreiter

IG Metall gewinnt in Sachsen Tausende neue Mitstreiter

Spitzenergebnis für die Industriegewerkschaft Metall (IG Metall) in Leipzig: Im vergangenen Jahr konnte die hiesige Arbeitnehmervertretung 1810 neue Mitglieder gewinnen.

Voriger Artikel
Saunabetreiber kommen ins Schwitzen - Höhere Mehrwertsteuererhöhung ab Juli
Nächster Artikel
Holzernte: Sachsens Forstleute trotzen matschigen Waldböden

Mitarbeiter von Carl Zeiss beteiligen sich in Jena an einem Warnstreik der IG Metall.

Quelle: Sebastian Kahnert, dpa

leipzig/Berlin. Das ist nach Angaben der Gewerkschaft ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von knapp zwölf Prozent. Abzüglich der Abgänge habe sich die Zahl der IG-Metaller in der Stadt um 1400 auf 16 100 erhöht, teilte die Organisation gestern mit. "Damit belegen wir bundesweit einen Spitzenplatz", sagte Leipzigs IG-Metall-Chef Bernd Kruppa. Zugleich spiegele sich darin ein "gestiegenes Selbstbewusstsein der Arbeitnehmer wider". Binnen Jahresfrist sei allein die Zahl der jugendlichen Gewerkschafter um 16,8 Prozent, die der Angestellten um 18,1 Prozent und im Handwerk um 13,5 Prozent angewachsen. Seit 2011 erlebe die IG Metall Leipzig einen ständigen Zuwachs von weit mehr als 1000 Mitgliedern pro Jahr.

Auch im IG-Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg und Sachsen insgesamt habe sich die positive Entwicklung fortgesetzt. Im fünften Jahr in Folge sind am Jahresende mehr Beschäftigte als zuvor Mitglied der Gewerkschaft gewesen, teilte sie in Berlin mit. "Mit einem Plus von 2,36 Prozent (Vorjahr 2,0) stieg die Zahl der betrieblich Beschäftigten von 95 530 auf 97 781 Mitglieder", heißt es in der Mitteilung weiter. Die 100 000er Marke rücke in greifbare Nähe". Insgesamt traten demnach in Berlin-Brandenburg und Sachsen 8882 Mitglieder (Vorjahr: 8190) neu in die IG Metall ein. Nach Abzug der Austritte und Streichungen waren es am Jahresende 154 687 (Vorjahr: 153 476) Mitglieder, davon allein in Sachsen nunmehr 88 896.

Zwei Tage vor Beginn der Tarifrunde beteiligten sich gestern 300 Beschäftigte von Carl Zeiss in Jena an einem Warnstreik, um der IG-Metall-Forderung nach 5,5 Prozent Lohnplus Nachdruck zu verleihen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.01.2015

Ulrich Langer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Von Redakteur Ulrich Langer

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 25,72 +1,48%
DT. BÖRSE 92,37 +1,40%
HEID. CEMENT 84,56 +1,06%
BMW ST 86,74 -0,54%
SIEMENS 116,92 -0,53%
Henkel VZ 117,08 -0,49%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 223,09%
Commodity Capital AF 153,25%
Apus Capital Reval AF 119,90%
Allianz Global Inv AF 115,57%
WSS-Europa AF 114,82%

mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr