Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Galaxy S7 lässt bei Samsung die Kasse klingeln

Elektronik Galaxy S7 lässt bei Samsung die Kasse klingeln

Der Smartphone-Markt hat derzeit eher mit Absatzschwierigkeiten zu kämpfen. Der südkoreanische Marktführer Samsung kann sich aber davon absetzen. Mit dem Galaxy S7 hat man ins Schwarze getroffen. Nach zwei Jahren verzeichnet der Konzern wieder einen satten Gewinn.

Voriger Artikel
Tesla bestätigt weitere "Autopilot"-Unfälle
Nächster Artikel
Defizit-Strafen für Spanien und Portugal rücken näher

Samsung hat für das zweite Geschäftsquartal einen operativen Gewinn von 8,1 Billionen Won (6,3 Milliarden Euro) angekündigt.

Quelle: Jeon Heon-Kyun.

Seoul. Der südkoreanische Technologie-Konzern Samsung hat für das zweite Quartal einen operativen Gewinn von 8,1 Billionen Won (6,3 Milliarden Euro) angekündigt. Das ist eine Steigerung von 17,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie Samsung in einem vorläufigen Geschäftsbericht mitteilte.  

Damit übertraf der weltweit größte Hersteller für Smartphones und Speicherchips die Erwartungen der meisten Analysten. Der Erfolg von Samsung wird vor allem der erhöhten Nachfrage des Smartphones Galaxy S7 zugeschrieben, das am 11. März auf den Markt kam, auch wenn das Unternehmen seine Gewinn-Angaben nicht in einzelne Geschäftsbereiche differenziert hat.  

Damit stellt Samsung seinen langjährigen Rivalen Apple in den Schatten. Der iPhone-Hersteller hatte zuletzt seinen ersten Umsatzeinbruch seit 13 Jahren verkündet und Zweifel an seinen Umsatzmotor hervorgerufen.

Vor einigen Wochen hatten Markbeobachter erstmals eine Stagnation im Markt mit Smartphones ausgemacht. Eine Sättigung im Markt würden nach Einschätzung eines Gartner-Analysten vor allem große Anbieter zu spüren bekommen. Neueinsteiger aus China setzen den Markt derzeit zusätzlich unter Druck.

Einige Ausstattungsmerkmale und Funktionen, die Samsung vom Vorgängermodell beim aktuellen Galaxy S7 übernommen hat, würden nun erst verspätet von den Nutzern akzeptiert, sagte Mehdi Hosseini, Analyst bei der US-Finanzagentur Susquehanna Financial Group dem "Wall Street Journal". Das mobile Bezahlsystem oder die abgerundeten Ecken an den Seiten der Geräte hätten die Nutzer erst verzögert schätzen gelernt. Außerdem erhielt die Kamera des S7 in Testberichten gute Noten.

Der Umsatz von Samsung im zweiten Geschäftsquartal betrug laut Unternehmensangaben 50 Billionen Won (39 Milliarden Euro) und bleibt damit leicht hinter den Erwartungen von Analysten zurück. Der vollständige Quartalsbericht mit detaillierten Bilanzen wurde von Samsung für Ende des Monats angekündigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

BAYER 87,39 +0,91%
DT. TELEKOM 14,67 +0,61%
FMC 72,52 +0,59%
DT. BANK 14,74 -1,92%
VOLKSWAGEN VZ 118,39 -0,69%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr