Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
BER-Terminalsperrung könnte in Teilen länger dauern

Luftverkehr BER-Terminalsperrung könnte in Teilen länger dauern

Immerhin: Für den Großteil des Terminals rechnen die Verantwortlichen am neuen Berliner Hauptstadtflughafen mit einer baldigen Freigabe. Doch noch sind die Auswirkungen des Baustopps schwer abzuschätzen.

Voriger Artikel
H&M trotzt der Sommerhitze: Moderiese expandiert weiter
Nächster Artikel
Tesla-Chef: Deutsche Autobauer müssen bei E-Autos springen

Es nimmt einfach kein Ende: Der Baustopp am neuen Berliner Hauptstadtflughafen könnte für Teilflächen noch mehrere Wochen dauern.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Berlin. Der Baustopp am neuen Berliner Hauptstadtflughafen könnte für Teilflächen noch mehrere Wochen andauern. Davon geht der Berliner Flughafen-Koordinator Engelbert Lütke Daldrup aus.

Die Bauaufsicht hatte das Terminal am Montag gesperrt, weil am Hallendach schwerere Ventilatoren für Rauchgas hängen als geplant. An diesem Freitag beschäftigt sich der Aufsichtsrat mit dem Problem. Das Dach sei nicht einsturzgefährdet, betonte Daldrup. "Die Statik des Terminaldachs ist gutachterlich bestätigt worden."

Der Staatssekretär erwartet, dass der von der Bauaufsicht gesperrte Bereich unter den leichteren Ventilatoren in wenigen Tagen wieder freigegeben wird. Bei den fünf schwereren Ventilatoren könne das noch ein bis vier Wochen dauern.

Die gesamte Dachstatik sei nachberechnet worden, das Ergebnis werde gerade geprüft, sagte Daldrup, der dem Aufsichtsrat der staatlichen Flughafengesellschaft angehört. Bei der Bauaufsicht des Landkreises Dahme-Spreewald war nach Angaben einer Sprecherin bis Donnerstagnachmittag noch kein neues Statik-Gutachten eingegangen.

Ob das Problem Auswirkungen auf die Eröffnung des Flughafens im zweiten Halbjahr 2017 habe, sei nicht abzuschätzen, sagte Lütke Daldrup. Zwischen baulicher Fertigstellung und Eröffnung sei ein Puffer von 12 bis 18 Monaten eingeplant. "Das scheint aus heutiger Sicht eine auskömmliche Zeit zu sein."

Die Berliner CDU forderte den Regierenden Bürgermeister und Aufsichtsratschef Michael Müller (SPD) auf, bei der Sitzung am Freitag für Ordnung zu sorgen. "Das Dauer-Chaos am BER nervt nur noch", teilte Generalsekretär Kai Wegner mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

VOLKSWAGEN VZ 152,81 +3,74%
LUFTHANSA 12,19 +0,69%
Henkel VZ 112,95 +0,26%
MERCK 101,09 -1,19%
LINDE 149,35 -1,13%
MÜNCH. RÜCK 174,19 -1,08%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 148,53%
Crocodile Capital MF 128,01%
Fidelity Funds Glo AF 95,18%
Morgan Stanley Inv AF 94,45%
First State Invest AF 91,34%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr