Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Arbeitslosigkeit im Euroraum sinkt auf neuen Tiefststand

EU Arbeitslosigkeit im Euroraum sinkt auf neuen Tiefststand

Die Arbeitslosigkeit in den 18 Staaten der Eurozone ist im Oktober auf 10,7 Prozent (September: 10,8 Prozent) und damit auf den niedrigsten Stand seit Januar 2012 gesunken.

Voriger Artikel
Konjunktur in China: Dienstleister hui, Industrie pfui
Nächster Artikel
Maschinenbau: Hohe Nachfrage aus Euroraum füllt Auftragsbücher

Arbeitssuchende stehen in Madrid an.

Quelle: Juanjo Martin/Illustration

Luxemburg. In den 28 EU-Staaten war sie im Oktober mit unverändert 9,3 Prozent so niedrig wie zuletzt im September 2009. Dies teilte das Statistische Amt der EU (Eurostat) am Dienstag in Luxemburg mit. Die wenigsten Arbeitslosen gab es in Deutschland (4,5) und Tschechien (4,7 Prozent), die meisten in Griechenland (24,6) und Spanien (21,6 Prozent).

Im Oktober ging die Zahl der Arbeitslosen in der EU gegenüber dem Vormonat von 22,53 auf knapp 22,5 Millionen Menschen zurück, in der Eurozone blieb sie mit etwa 17,24 Millionen nur geringfügig unter dem Septemberwert (17,25 Millionen).

Besonders starke Rückgänge der Arbeitslosigkeit gab es im Jahresvergleich in Spanien mit 21,6 (23,9), der Slowakei mit 10,7 (12,7), Irland mit 8,9 (10,7) und Kroatien mit 15,8 (17,6) Prozent. In Finnland, Frankreich, Belgien und Rumänien stieg die Arbeitslosigkeit.

In der EU waren im Oktober 4,53 Millionen junge Leute unter 25 Jahren arbeitslos, 466 000 weniger als ein Jahr zuvor. Die höchste Jugendarbeitslosigkeit gab es unverändert in Griechenland (47,9), Spanien (47,7), Kroatien (43,1) und Italien (39,8 Prozent).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 205,99 +1,80%
MERCK 105,80 +1,59%
BASF 93,00 +1,28%
DAIMLER 69,07 -4,30%
DT. BANK 15,85 -1,94%
DT. TELEKOM 16,15 -1,34%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 140,69%
Structured Solutio AF 125,74%
Morgan Stanley Inv AF 109,66%
Fidelity Funds Glo AF 102,88%
First State Invest AF 97,28%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zus... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr