Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Adidas legt Latte höher: 2016 zweistelliges Wachstum erwartet

Sportartikel Adidas legt Latte höher: 2016 zweistelliges Wachstum erwartet

Bei Adidas läuft es wieder rund. Das Unternehmen rechnet 2016 mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnwachstum. Das Ziel von Adidas-Chef Herbert Hainer, seinem Nachfolger Kasper Rorsted ein gut aufgestelltes Unternehmen zu übergeben, scheint aufzugehen.

Voriger Artikel
Goldpreis steigt auf höchsten Stand seit Mai 2015
Nächster Artikel
Studie: Überstunden sind an der Tagesordnung

Hat die eigenen Ziele für das vergangene Jahr übertroffen: Sportartikelhersteller Adidas.

Quelle: Daniel Karmann/Archiv

Herzogenaurach. Adidas hat sich angesichts überraschend gut laufender Geschäfte in Westeuropa, China und Lateinamerika höhere Ziele für 2016 gesetzt.

Der Sportartikelhersteller rechnet für dieses Jahr mit einem zweistelligen Wachstum von Umsatz und Betriebsergebnis, teilte der Dax-Konzern mit. Zunächst war der Nike- und Puma-Konkurrent nur von einem Plus im hohen einstelligen Bereich ausgegangen. Die endgültigen Jahreszahlen für 2015 will Adidas am 3. März bekanntgeben.

Zuversichtlich stimmt den Konzern der starke Schlussspurt im vergangenen Jahr. Dadurch stieg im Gesamtjahr 2015 der Umsatz nach ersten Berechnungen um 16 Prozent auf 16,9 Milliarden Euro. Der währungsbereinigte Umsatz von Adidas legte dabei um 12 Prozent, der der US-Tochter Reebok um 6 Prozent zu. Der Gewinn kletterte nach Abzug von Wertberichtigungen in Höhe von 34 Millionen Euro um 12 Prozent auf 720 Millionen Euro.

Der in diesem Jahr aus Altersgründen ausscheidende Adidas-Chef Herbert Hainer zeigte sich mit dem starken Umsatz- und Gewinnwachstum zufrieden: "Wir sind gut in Form. Unser strategischer Geschäftsplan mit Fokus auf eine Erhöhung der Markenbegehrlichkeit liefert schon jetzt erste positive Ergebnisse", betonte Hainer laut Mitteilung. Selbst in den meisten Schwellenländern, einschließlich China, stünden die Zeichen aus Adidas-Sicht auf Wachstum. Hainers Nachfolge soll Anfang Oktober der bisherige Henkel-Chef Kasper Rorsted übernehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,57 +6,88%
CONTINENTAL 179,65 +4,52%
VOLKSWAGEN VZ 126,50 +4,08%
RWE ST 11,72 -2,26%
FMC 74,12 -1,04%
FRESENIUS... 68,26 -0,54%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Polar Capital Fund AF 105,26%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr