Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wechsel aus Sonne und Wolken, teils kräftige Schauer

Wetter Wechsel aus Sonne und Wolken, teils kräftige Schauer

Heute Mittag und Nachmittag gibt es landesweit einen Wechsel aus Sonne und Wolken. Besonders von der Mecklenburgischen Seenplatte bis hin zu den Nordfriesischen Inseln bleibt es überwiegend stark bewölkt.

Voriger Artikel
Der Frühlingsbeginn bleibt überwiegend kühl
Nächster Artikel
Sonne, Wolken und mancherorts auch Gewitter

Noch scheint die Sonne: Drei Ruderer trainieren in Hannover auf der Ihme.

Quelle: Sebastian Gollnow

Offenbach. Zunächst treten südlich der Donau, im weiteren Tagesverlauf in der gesamten Südwesthälfte teils kräftige Schauer auf, die vereinzelt mit Blitz und Donner einhergehen können, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt. Im Norden und Nordosten regnet es gebietsweise. Längere trockene Phasen und die größten Chancen auf Sonne sind vor allem in Bayern sowie der östlichen Mitte im Verlauf des Nachmittags zu erwarten.

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte um 10 Grad im äußersten Nordosten und bis 20 Grad im Süden, regional sind mit Sonnenunterstützung auch noch geringfügig höhere Werte möglich. Der Wind weht meist schwach, im Norden aus Osten, sonst aus südwestlichen Richtungen. In Schauer- oder Gewitternähe frischt er böig auf.

In der Nacht zum Mittwoch breitet sich schauerartig verstärkter Regen vom Westen und Südwesten Deutschlands bis auf eine Linie Hamburg-Dresden aus und klingt von Südwesten wieder ab. In der Südwesthälfte lockern die Wolken im Verlauf der zweiten Nachthälfte wieder etwas auf. Auch im Nordosten kann es mitunter etwas regnen. Vor allem im Norden kann sich lokal Nebel bilden. Am längsten trocken bleibt es in Richtung Chiemgau. Die Temperaturen sinken dabei auf 9 bis 3 Grad ab, an den Alpen lokal bis 1 Grad. Der Wind bleibt schwach, im Nordosten weht er aus Ost, sonst um Süd.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschlandwetter
Wetterlexikon