Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Frühlingstemperaturen nur im Südwesten

Wetter Frühlingstemperaturen nur im Südwesten

Heute hält sich im Norden und Nordosten Deutschlands stärkere, hochnebelartige Bewölkung, die allmählich bis zur Mitte des Landes vorankommt. Nur vereinzelt kann es daraus auch etwas nieseln.

Voriger Artikel
Viel Sonne mit Temperaturen bis 13 Grad Celsius
Nächster Artikel
Unterkühlter Frühlingsanfang

Unterwegs in Gimmeldingen auf dem Mandelblüten-Panoramaweg.

Quelle: Uwe Anspach

Offenbach. An der Küste können sich im Tagesverlauf einige Auflockerungen bemerkbar machen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Sonst scheint weiter nach Süden hin verbreitet die Sonne. Die Tageshöchstwerte liegen bei 6 bis 9 Grad im Nordosten und erreichen um 15 Grad am Oberrhein sowie an dessen Nebenflüssen. Der schwache bis mäßige Wind weht bevorzugt aus nordwestlichen Richtungen.

In der Nacht zu Samstag breitet sich die dichte Bewölkung auch über die Mitte hinweg südwärts aus. Im Süden, teils auch in Küstennähe, bleibt es aber gering bewölkt oder klar. Niederschlag fällt allenfalls vereinzelt, vor allem im Bereich der Mittelgebirge. Dort fallen in höheren Lagen auch ein paar Flocken.

Ganz im Süden kann es noch einmal neblig werden. Der Wind weht meist schwach aus Nordwest, die Temperaturen sinken auf 3 Grad im Nordwesten und bis zu -3 Grad an den Alpen, über Schnee kann es dort in geschützten Lagen auch deutlich kälter werden. Bei leichtem Frost besteht in Nebelgebieten Glättegefahr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschlandwetter
Wetterlexikon