Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tauber: Schwarz-rot-goldene Fahne „zu schön“ für Pegida

CDU-Politiker Tauber: Schwarz-rot-goldene Fahne „zu schön“ für Pegida

Die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung sollte aus Sicht von CDU-Generalsekretär Peter Tauber nicht mit den deutschen Farben Schwarz-Rot-Gold demonstrieren. „Nehmt Pegida die Deutschlandfahnen weg“, schrieb er in einem Beitrag für den „Tagesspiegel“ (Freitag).

Voriger Artikel
Asylbeschleunigung schon ab Samstag – Rückführungsaktionen nächste Woche
Nächster Artikel
De Maizière: Grundsatzeinigung in Koalition zu Transitzonen
Quelle: Archiv

Berlin. Die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung sollte aus Sicht von CDU-Generalsekretär Peter Tauber nicht mit den deutschen Farben Schwarz-Rot-Gold demonstrieren. „Nehmt Pegida die Deutschlandfahnen weg“, schrieb er in einem Beitrag für den „Tagesspiegel“ (Freitag).

Bei Kundgebungen wie in Dresden schwenkten viele deutsche Fahnen und riefen dazu dumme Parolen, kritisierte Tauber. „Das sind nicht nur die Farben der Freiheit für das deutsche Volk.“ Deutsche, die sich diesen Farben verschrieben haben, hätten etwa auch den Freiheitskampf der Polen unterstützt.  Aktuell malten Flüchtlingskinder Autos oder Häuser in den Farben Schwarz-Rot-Gold. „Das sollte uns stolz machen. Wir sollten ihnen diese Farben schenken“, schrieb Tauber. Sie hätten viel mehr einen Anspruch darauf und die Hoffnung, mit Fleiß etwas zu erreichen und sicher und behütet aufzuwachsen, „als diejenigen, die unter unserer Fahne Hass und Angst verbreiten. Nehmen wir denen unsere deutsche Fahne weg. Sie ist zu schön dafür.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr