Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Fünf Dresdner sitzen im neuen Bundestag

Fünf Dresdner sitzen im neuen Bundestag

Dresden. Nach Auszählung aller Stimmen steht fest, dass im neuen Bundestag fünf Dresdner sitzen werden. Offiziell die Stadt vertreten werden die beiden Direktkandidaten Andreas Lämmel und Arnold Vaatz (beide CDU), die ihre Direktmandate in den Wahlkreisen Dresden I und Dresden II verteidigen konnten.

Voriger Artikel
Alle Zahlen zur Wahl: CDU/CSU verpasst absolute Mehrheit knapp - FDP unter 5 Prozent
Nächster Artikel
Kretschmer neuer Sachsen-Chef in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Quelle: dpa

Hinzu kommt Thomas de Maiziere, der zwar offiziell für den Wahlkreis Meißen im Bundestag sitzt, jedoch in Dresden lebt.

Zudem zogen Linken-Parteichefin Katja Kipping und der Grünen-Abgeordnete Stephan Kühn über die Landeslisten ihrer Parteien wieder ins Parlament ein.

Neben de Maiziere vertritt die SPD-Abgeordnete Susann Rüthrich den Wahlkreis Meißen mit Radebeul und Coswig. Für die Sächsische Schweiz und Pirna, wo CDU-Politiker Klaus Peter Brähmig sein Direktmandat verteidigte, kommt der ehemalige Linken-Fraktionschef im Landtag, André Hahn, neu ins Parlament.

Für die Dresdnerin Ines Vogel (SPD) langte es nicht zum Einzug. Landeslistenplatz 8 reichte nicht. Auch der Grünen-Politiker Johannes Lichdi scheiterte mit Plaz vier auf der Landesliste. Aus dem Bundestag verabschieden muss sich auch Jan Mücke, Wahlkreis Meißen. Er muss mit allen anderen FDP-Abgeordneten den Bundestag verlassen.

Insgesamt sitzen 33 sächsische Politiker im neuen Bundestag. Die CDU stellt mit 17 Abgeordneten den größten Posten, vor allem da die Union sämtliche Direktmandate im Freistaat gewinnen konnte.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr