Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Was passiert, wenn die Bahnstrecke blockiert ist

Vier Fragen Was passiert, wenn die Bahnstrecke blockiert ist

Nach starkem Gewitterregen ist am Montagabend Geröll auf die Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag gerutscht. Damit ist die wichtige Verbindung zwischen Deutschland und Tschechien blockiert. Was macht die Bahn in einem solchen Notfall?

Berlin. Nach starkem Gewitterregen ist am Montagabend Geröll auf die Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag gerutscht. Damit war die wichtige Verbindung zwischen Deutschland und Tschechien blockiert.

Wie viele Züge sind auf der Strecke sonst unterwegs?

Die Stelle, an dem Erdreich aufs Gleis rutschte, wird sonst täglich von etwa 135 Zügen passiert - 60 Güterzüge, 15 Personenfernzüge sowie 60 Nahverkehrszüge sowie S-Bahnen. Damit fährt dort im Durchschnitt alle 11 Minuten ein Zug vorbei. Zum Vergleich: Auf der stark genutzten Strecke Kassel-Hannover sind täglich 160 Fern- und Güterzüge unterwegs.

Was macht die Bahn in einem solchen Notfall?

Wird eine Strecke wie bei Bad Schandau unterbrochen, schickt die Bahn einen ihrer 900 Notfallmanager zum Ort des Geschehens. Er ist der Einsatzleiter der Bahn, kümmert sich um die Sicherheit am Gleis und organisiert den Einsatz im Zusammenspiel mit Feuerwehr und Rettungsteams. Die Bahn hat Hilfszüge, die entgleiste Fahrzeuge wieder auf die Schiene setzen können.

Die nächste Leitzentrale (hier: Leipzig) kümmert sich um Umleitungen und Ersatzverkehr. Über sie werden auch die Reisenden an den betroffenen Bahnhöfen und Zügen informiert. In diesem Fall musste auch der tschechischen Bahn die Streckensperrung mitgeteilt werden.

Wie lange dauert die Reparatur einer Bahnstrecke?

Je nach Ereignis, Schaden und Ort ein paar Stunden bis mehrerer Tage. Bei einem Erdrutsch wie in der Sächsischen Schweiz müssen die Schienen freigeräumt werden. In solchen Fällen ist es auch möglich, dass das Gleisbett in Mitleidenschaft gezogen wurde. Stürzen in einem Sturm Bäume auf die Strecke, wird häufig auch die Oberleitung heruntergerissen. Selten ist auch die Zugleittechnik betroffen.

Können Züge umgeleitet werden?

Es kommt darauf an, wo die Bahnstrecke unterbrochen wird. Für die Verbindung von Prag und Dresden gibt es keine sinnvolle Alternative. Deswegen müssen Güterzüge warten, bis die Strecke wieder frei ist. Als Ersatz für die Personenzüge werden Busse eingesetzt.

Für andere Hauptrouten in Deutschland kann die Bahn zum Teil auf alte Strecken zurückgreifen, die in der Nähe der modernen Schnellfahrtrassen verlaufen. Das gilt zum Beispiel für Hannover-Würzburg, Frankfurt-Mannheim, Köln-Frankfurt und Berlin-Hannover.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ersatzverkehr mit dem Bus
Die entgleiste Lok eines Güterzuges bei Schmilka in Sachsen. Die Lok war zuvor in die Geröllmassen eines Erdrutsches gefahren und entgleist.

Die nach einem Erdrutsch bei Schmilka überspülte Bahnstrecke Dresden-Prag ist wieder frei. Seit kurz nach 15.00 Uhr rollt der Fern- und Güterverkehr eingleisig, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Dienstagnachmittag sagte. Am zweiten Gleis werde gearbeitet.

mehr
Mehr aus Panorama
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.