Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Rauchschwaden nebeln thailändische Ferieninsel Phuket ein

Umwelt Rauchschwaden nebeln thailändische Ferieninsel Phuket ein

Millionen Menschen leiden seit Wochen unter Rauchschwaden durch Brandrodung, die von Indonesien über Südostasien ziehen. Auch die thailändische Ferieninsel Phuket wird eingenebelt. Jetzt rücken andere Nationen zum Feuerlöschen an.

Voriger Artikel
Zahl der Verkehrstoten seit 2011 um 16 Prozent gesunken
Nächster Artikel
US-Umweltbehörde meldet verheerende weltweite Korallenbleiche

Auch über der Verbindung zwischen Singapur und Malaysia liegt dichter Rauch. 

Quelle: Wallace Woon

Bangkok/Jakarta. Rauchschwaden infolge illegaler Brandrodung in Indonesien nebeln immer größere Teile Südostasiens ein. Nach Singapur und Malaysia ist jetzt auch die thailändische Ferieninsel Phuket betroffen.

Sechs Länder wollen Indonesien nun dabei helfen, Tausende Brandherde zu löschen, wie die Regierung in Jakarta mitteilte. Australien, China, Südkorea, Russland, Malaysia und Singapur sollen vor allem Löschflugzeuge beisteuern. Die indonesische Regierung hatte Hilfe bislang abgelehnt.

Auf Phuket wurden zahlreiche Flüge wegen schlechter Sicht gestrichen oder umgeleitet. "Wir mussten Touristen in den vergangenen Tagen sagen, dass es nicht gesund ist, vor die Tür zu gehen oder dass sie draußen eine Gesichtsmaske tragen sollen", sagte Anoma Vongyai, Direktorin der dortigen Tourismusbehörde. Die Behörde schickte einen offenen Protestbrief an den indonesischen Präsidenten Joko Widodo.

Phuket ist die größte Insel Thailands und mit jährlich zwei Millionen Gästen eines der wichtigsten Touristenziele. Sie liegt mehr als 800 Kilometer nördlich der größten Brandrodungsgebiete auf Sumatra. "Wir erwarten die Hilfe ab Sonntag", sagte Widodo in Riau, einer Provinz auf der Insel Sumatra, wo besonders viele Flächen abgefackelt werden.

Brandrodung ist zwar illegal, aber Plantagenbesitzer und Kleinbauern nutzen sie als billigste Möglichkeit, Land für die nächste Pflanzung aufzubereiten. Die Rauchschwaden nebeln Landstriche über Tausende Quadratkilometer ein. Dutzende Millionen Menschen sind betroffen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.