Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
„Ostern im Zoo“ lockt in Dresden Tausende Besucher an

„Ostern im Zoo“ lockt in Dresden Tausende Besucher an

Bunte Eier, plüschige Mümmelmänner, Tierbabies und leuchtende Kinderaugen - das ist Ostern im Zoo. Auch in diesem Jahr lädt der Zoo Dresden am Ostersonntag und -montag wieder Groß und Klein zu einem Frühlingsspaziergang durch den Tiergarten ein.

Voriger Artikel
Verletzter Wolf bei Königswartha musste eingeschläftert werden
Nächster Artikel
Prominente Absolventen der TU Dresden

Ostern im Zoo 2012

Quelle: Tanja Tröger

Am Sonntag kamen rund 4300 Besucher zu den Tiergehegen am Großen Garten.

Zwischen 10 und 17 Uhr läuft ein buntes Programm mit zusätzlichen Tierfütterungen, Streichelzoo, Kaspertheater und Gaukelei, Basteln und Ostereier bemalen. Natürlich ist auch der Osterhase höchstpersönlich zu Gast. Gleich in dreifacher Ausfertigung spaziert er zwischen den Gehegen umher und verteilt Süßes an Kinder - und so manche Mutti und Oma. In den Plüschkostümen stecken die Azubis Nancy Koßmann, Michelle Nitzsche und Vinzenz Schmid. Die meisten Kinder sind mutig und greifen beherzt in den Süßigkeiten-Korb. „Der Standardspruch der Eltern ist ‚Und was sagt man da?'", erzählt Michelle. „Aber es gibt auch Kinder, die haben richtig Angst und fangen an zu heulen", ergänzt ihre Kollegin Nancy.

Im „Osterhasendorf" hocken zwei weitere Zoo-Lehrlinge im Heu und halten „echte Osterhasen" auf dem Arm. „Die Kinder freuen sich immer, wie schön weich und warm die Kaninchen sind", erzählen die angehenden Tierpflegerinnen. Aber nicht nur junge Zoobesucher sind von den Tieren begeistert. „Guckt mal, der hat auch schon graue Haare! Den nennen wir George Clooney", ruft ein Familienvater erfreut.

Auch im Streichelgehege strahlen die Kinderaugen. Flauschige Küken gibt es zu bestaunen und Ziegen zu kraulen. Die kleine Johanna, noch kein Jahr alt, interessiert sich jedoch mehr für das Heu in der Futterkrippe als für das Tier neben ihr. „Aber im Gegensatz zu unserem ersten Zoobesuch hat Johanna jetzt keine Angst mehr", meint ihre Mama.

Auf der Freilichtbühne am Afrikahaus tritt das Gauklerduo „Die Radugas" auf. Janko und Jarimo zaubern, führen artistische Kunststücke auf, albern herum und zeigen dem Publikum Seifenblasentricks. Am Ende der Show dürfen sich alle noch selbst mit dem „Zauberwasser" ausprobieren - dessen Rezeptur freilich Berufsgeheimnis ist. Geschickte Hände lassen riesige Seifenblasen entstehen, obwohl es „heute ein bisschen zu windig ist", wie Gaukler Jarimo erklärt.

Ein paar Wegkreuzungen weiter eröffnete am Ostersonntag der Zookasper die neue Spielsaison. In breitem Sächsisch begeistert er die kleinen Zuschauer mit seiner Geschichte von der Hexe, die eine Eule vergiften will. Lautstark warnen die Kinder das Tier, sogar aus der letzten Reihe schallt es „Nicht essen!". Letztlich wird natürlich alles gut und die böse Hexe aus dem Zoo verjagt.

Neu bei „Ostern im Zoo 2012" ist eine digitale Schnitzeljagd durchs Zoogelände. Mit Hilfe einer kostenlosen App müssen Mitspieler auf der Tour durch den Tiergarten zehn Stationen finden, an denen es Fragen zu beantworten oder Codes einzuscannen gilt. Wer die Aufgaben löst, kann Familien-Gutscheine für den Zoo gewinnen. Familie Gräubig allerdings war das Glück nicht recht hold, sie fanden gleich die erste Station nicht.

Am Nandu-Gehege beobachtet Jost Hartmann die australischen Laufvögel. Einer trabt zu ihm hin, schaut neugierig über die Mauer und streckt seinen Kopf zur Hand des Zoobesuchers. Hartmann bewegt die Hand nach vorn, der Nandu biegt den Kopf zurück. Wie ein Fragezeichen sieht sein Hals aus. Aber die Neugier siegt, das Spiel beginnt von vorn. Diesmal ist der Nandu schneller und zwackt Hartmann leicht in die Hand. „Der will ja nur spielen! Aber mich hat vor Jahren mal ein richtig großer Vogel erwischt, das war nicht so harmlos! Jedenfalls ist es im Zoo immer interessant. Ich habe eine Jahreskarte, wohne ja gleich am Bahnhof." Von Ostern hat Hartmann im Zoo noch nicht so viel mitbekommen. Er zeigt lachend auf die braunen Wasserschweine, die sich das Gehege mit den Nandus teilen: „Die hier sehen ja auch ein bisschen aus wie Osterhasen!"

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.