Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Schäden nach Unwetter in Sachsen

Gewitter, Blitzschlag und Starkregen Schäden nach Unwetter in Sachsen

Gewitter, Blitzschlag und Starkregen haben im Erzgebirge und in Mittelsachsen Schäden verursacht und zu Verkehrsbehinderungen geführt. Menschen wurden jedoch nicht verletzt, wie die Polizei in Chemnitz am Samstag mitteilte. Offensichtlich ein Blitz setzte in Brand-Erbisdorf (Mittelsachsen) den Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen.

Voriger Artikel
Vandalismus in Krauschwitz: Polizei ermittelt drei jugendliche Täter
Nächster Artikel
Auto rollt in die Elbe

Gewitter, Blitzschlag und Starkregen haben im Erzgebirge und in Mittelsachsen Schäden verursacht und zu Verkehrsbehinderungen geführt.

Quelle: dpa

Chemnitz. Eine Unwetterfront mit Gewitter, Hagel und Starkregen ist Samstagnachmittag über Teile des Erzgebirges gezogen. Betroffen waren laut Deutschem Wetterdienst in Leipzig unter anderem die Städte Stollberg, Chemnitz und Flöha. In Frankenberg (Mittelsachsen) musste laut Polizei die Bundesstraße B169 wegen Überflutung kurzzeitig gesperrt werden. Die Unwettergefahr bleibe mindestens bis Montag bestehen, sagte der Meteorologe Jens Oehmichen. Der Grund dafür seien die aktuell feuchten und warmen Luftmassen.

In der Nacht zum Samstag hatten Gewitter, Blitzschlag und Starkregen im Erzgebirge und in Mittelsachsen Schäden angerichtet und zu Verkehrsbehinderungen geführt. Menschen wurden laut Polizei jedoch nicht verletzt. Offensichtlich hatte ein Blitz in Brand-Erbisdorf (Mittelsachsen) den Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand gesetzt. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen. In Weißenborn im Erzgebirge brannte ebenfalls nach Blitzschlag eine Gartenlaube. Über die Höhe des Schaden konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Schon am Freitagabend hatten starke Regenfälle für Probleme gesorgt. So musste die Feuerwehr in Freiberg anrücken, um den vollgelaufenen Keller eines Wohnhauses zu leeren. Bei Zwönitz im Erzgebirge floss Wasser von einem Feld auf die Staatsstraße 233. Um Unfälle zu vermeiden, regulierte die Polizei den Verkehr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr