Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Asylbewerber bei Disco-Besuch in Riesa mehrfach attackiert - Polizei sucht Zeugen

Asylbewerber bei Disco-Besuch in Riesa mehrfach attackiert - Polizei sucht Zeugen

Die Polizeidirektion Dresden sucht Zeugen zu einem Angriff auf zwei Asylbewerber, der sich Samstagnacht in Riesa ereignete. Ein Unbekannter schlug dabei zwei eritreische Staatsbürger vor der Discothek R1 mehrmals mit der Faust ins Gesicht und beschimpfte sie fremdenfeindlich.

Die Opfer gingen danach trotzdem noch in die Discothek. Auch hier wurden sie nach Angaben der Polizei von zwei weiteren unbekannten Tätern geschlagen.

Doch das sollte es noch nicht gewesen sein: Als die Eritreer das R1 verließen, wurden sie von mehreren unbekannten Personen verfolgt. An der Bahnhofstraße/Ecke Klötznerstraße trennten sich die beiden Männer. Einer von ihnen wurde dann auf dem Areal der Shell-Tankstelle niedergeschlagen und am Boden liegend mit den Füßen getreten, konnte aber fliehen. Die Geschehnisse ereigneten sich zwischen 1 Uhr und 3 Uhr.

Da ein politisch motivierter Hintergrund nicht auszuschließen ist, hat das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Sächsischen Polizei die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und bittet um Hinweise durch Zeugen, welche die Taten beobachten haben. Den ersten Täter, der die Opfer bereits vor dem R1 schlug, beschreibt die Polizei als 20- bis 22-jähriger Mann mit blonden kurzen Haaren. Er sei etwa 1,80 Meter groß, hatte eine athletische Gestalt und trug eine weiße Jacke und eine helle Hose.

Die Männer die auf dem Areal der Shell-Tankstelle zuschlugen, beschreibt die Polizei folgendermaßen: Der erste Täter sei circa 25 Jahre alt, 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß, hatte schwarze Haare mit einer kahlen Stelle über der Stirn, war von dünner Gestalt und trug ein rotes T-Shirt sowie blaue Jeans. Der zweite Täter war ungefähr 1,75 Meter, mollig und mit einem schwarzen Pullover mit roten Kapuzenbändern gekleidet.  

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

ste

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr