Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Wohnungen für Senioren liegen im Trend – Großer Nachholbedarf

Demografischer Wandel Wohnungen für Senioren liegen im Trend – Großer Nachholbedarf

Der Bau seniorengerechter Wohnungen wird für die Wohnungsgenossenschaften und kommunalen Unternehmen immer wichtiger. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Immer mehr Menschen solle im Alter das Leben in gewohnter Umgebung ermöglicht werden, hieß es.

Quelle: dpa

Dresden. Der Bau seniorengerechter Wohnungen wird für Wohnungsgenossenschaften und kommunale Unternehmen immer wichtiger. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Einer wachsenden Zahl von Menschen solle ermöglicht werden, bis ins hohe Alter in gewohnter Umgebung zu leben, hieß es. Zudem könnten so die Sozialsysteme erheblich entlastet werden.

Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften (VSWG) in Dresden geht von mindestens 93.000 barrierearmen Wohnungen aus, die in Sachsen gebraucht werden. Im VSWG sind nach eigenen Angaben 217 Genossenschaften mit insgesamt 278.743 Wohneinheiten organisiert.

Der älteste Bewohner des neuen Wohnparks „Am Bernsdorfer Bad“ der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft ist älter als 90 Jahre. In 168 Wohnungen leben etwa 350 Menschen aller Generationen zusammen. Das Ganze ähnelt einer Ferienanlage mit Streuobstwiese, Duftgarten, Kräutergarten, Lichtgarten, Kommunikations- und Spielinsel, Fitness-Parcours, Spielplatz und Piazza. Als Treffpunkt dient die Cafeteria.

Der Wohnpark ist ein Modellversuch des VSWG und Teil des Projektes „Chemnitz+ Zukunftsregion lebenswert gestalten“, das der Bund fördert. Es soll herausgefunden werden, wie unter anderem mit individuellen Gesundheits- und Dienstleistungsangeboten ein langes Leben im gewohnten Wohnumfeld möglich ist.

Die Wohnungsgenossenschaft „Glückauf“ Süd Dresden hat 4,5 Millionen Euro in einen altersgerechten Neubau mit 47 Wohnungen investiert. Diese seien bequem mit Aufzug zu erreichen, die Zimmer großzügig geschnitten, die Duschen ebenerdig, alle Anforderungen an barrierefreies Wohnen erfüllt, hieß es. Im Erdgeschoss sind Geschäfte, Arztpraxen und Pflegedienste – mit dem Nahverkehr vor der Tür.

Die Mieter würden älter, erläuterte die Sprecherin der Genossenschaft, Dana Jacob. Aktuell liege das Durchschnittsalter bei 56 Jahren. Der Neubau solle ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Im Zuge des Projekts „Fellbacher Bogen“ in Meißen hat die städtische Wohnungsgesellschaft 43 Seniorenwohnungen gebaut, mit großer Terrasse und Begegnungsraum. Service-Mitarbeiter gehen den Bewohnern zur Hand, organisieren Arzt- oder Pflegetermine oder gießen die Pflanzen.

Nach Angaben des vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ist die Zahl der barrierearmen Wohneinheiten um fast 50 Prozent gestiegen. Er vertritt nach eigenen Angaben 127 Wohnungsunternehmen mit rund 316 000 Wohnungen. Bei den komplett barrierefreien Wohnungen betrug die Steigerung rund zwei Drittel. Insgesamt waren Ende 2015 rund 13.000 Wohnungen der Mitgliedsunternehmen barrierearm oder barrierefrei.

„Die Bemühungen der Wohnungsbauunternehmen gehen in die richtige Richtung“, stellte der Vorsitzende des Sächsischen Pflegerates, Michael Junge, fest. „Es wird auch künftig nicht möglich sein, dass alle Senioren in Heimen leben.“

„Die Anzahl der beschäftigten Pflegefachkräfte muss deutlich steigen“, sagte Jung. Nicht einmal jeder zweite Mitarbeiter sei eine ausgebildete Fachkraft. Der Anteil der Menschen mit Demenz und aufwendiger medizinischer Versorgung hingegen sei deutlich gestiegen. „Die räumlichen Bedingungen der Seniorenheime sind mittlerweile gut. Aber deren Bewohner sind oft mehr pflegebedürftig als früher.“

Der Anteil schwer pflegebedürftiger und an Demenz erkrankter Menschen in den Heimen hat stark zugenommen – teilweise bis zu 80 Prozent, bestätigte Miriam Müntjes vom Diakonisches Werk der Evangelischen Landeskirche Sachsens. Das habe natürlich Auswirkungen auf das Leben in den Heimen und deren konzeptionelle Ausgestaltung. Die Diakonie in Sachsen betreibt unter anderem fast 120 Altenpflegeheime und hat 57 Angebote im Bereich Betreutes Wohnen für Senioren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr