Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Weltpremiere: 5-Euro-Münze mit Polymerring

„Blauer Planet Erde“ bei Sammlern begehrt Weltpremiere: 5-Euro-Münze mit Polymerring

Vielleicht schlägt mit dieser neuen 5-Euro-Münze die Geburtsstunde für eine ganz neue Generation von Euro-Münzen. Denn erstmals wird Mitte April ein Geldstück herausgegeben, das einen Polymerring enthält. Sammler sind schon ganz heiß auf das Geldstück, das bezeichnenderweise „Blauer Planet Erde“ heißt.

Die 5-Euro-Sammlermünze „Blauer Planet Erde“mit dem neuartigen Polymer-Ring wird am 16. April ausgegeben.

Quelle: HansJürgen Klein, Stuttgart

Dresden.  Dem 14. April 2016 sehen europäische Sammler numismatischer Kostbarkeiten mit großen Erwartungen entgegen. Es ist der erste Ausgabetag für die lange angekündigte 5-Euro-Sammlermünze „Planet Erde“. Zwei Besonderheiten machen diese Münze so einzigartig: Es ist die weltweit erste Münze mit einem Polymerring aus transparentem Kunststoff. Und je nach Prägestätte wird der Ring in unterschiedlichen Blautönen eingefärbt. Die Wahl dieses sehr spezifischen Designelements war davon inspiriert, dass sich unser Planet und das Weltall hervorragend mit dem runden, blau schimmernden Ring verbinden

Der Kunststoff muss hohen Anforderungen genügen: Er muss Hitze und Kälte widerstehen, unempfindlich gegenüber Wasser, Chemikalien und UV-Strahlung sein, starke mechanische Belastungen aushalten und dennoch prägbar sein.

Details zur neuen Münze

Künstler: Stefan Klein, Iserlohn u. Alina Hoyer, Berlin

Gewicht : 9 g, Durchmesser: 27,25 mm,

Material:CU75Ni25, Cu81Ni19, Polymerring,

Randschrift: BLAUER PLANET ERDE, Nominal 5 Euro

Auflage: Spiegelglanz: 250 000 Stück,

Stempelglanz: ca. 1 500 000 Stück

Der Polymerring ist das Ergebnis jahrelanger Forschungen im Auftrag der EU zur Entwicklung neuer Sicherheitsmerkmale für Münzen. Es ist denkbar, dass mit der Ausgabe dieser deutschen Euro-Münze auch die Geburtsstunde für eine gänzlich neue Generation von Euro-Münzen schlägt. Die Bi-Metall-Ronden werden von allen fünf deutschen Prägestätten, das sind Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G) und Hamburg (J) geprägt. Die Buchstaben in Klammern sind auf den Münzen zu sehen und verweisen auf den Prägeort.

Um der Münze einen passenden Rahmen zu geben, wird sie als Spiegelglanzausgabe in einer Präsentationsbox ausgeliefert. Diese Variante hat gute Chancen auf eine Wertsteigerung. Die Nachfrage bei der offiziellen Ausgabestelle für Sammlermünzen in Weiden ist so groß, dass sie keine Bestellungen mehr annimmt. Am 14. April geben die Zweigstellen der Bundesbank diese Münzen aus leider hat Dresden seit April vergangenen Jahres keine mehr. Sinnlos also, darauf zu hoffen, dass eine solche Münze als Wechselgeld den Weg ins Portemonnaie findet.

Von Peter Weckbrodt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr