Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Weihnachtsbäumen aus Sachsens Wäldern gefragt

Weihnachten naht Weihnachtsbäumen aus Sachsens Wäldern gefragt

Mit der Säge in den Wald, dazu Lagerfeuer und Punsch: Vor allem Familien zelebrieren das Weihnachtsbaumschlagen als Erlebnis. Der Bedarf an Weihnachtsbäumen kann mit einheimischen Exemplaren aber längst nicht mehr gedeckt werden.

Quelle: dpa

Dresden. In Sachsens Wäldern beginnt an diesem Wochenende die Saison für Weihnachtsbäume. „Im Gegensatz zu Weihnachtsbäumen aus weit entfernten Plantagen glänzen einheimische Bäume mit einer guten Ökobilanz“, sagte Forstminister Thomas Schmidt (CDU). Kurze Transportwege seien umwelt- und klimafreundlich. Zudem garantiere die Ernte kurz vor dem Fest einen frischen Baum. 

Zahlreiche Forstbezirke im sächsischen Staatswald bieten in den Wochen bis Weihnachten Termine zum Verkauf oder Selbstschlagen an. Mit der Wildweihnacht im Forsthaus Kreyern (Landkreis Meißen) an diesem Samstag läutet Minister Schmidt die Saison ein. 

Beim Staatsbetrieb Sachsenforst werden jedes Jahr 25 000 bis 30 000 Weihnachtsbäume verkauft. „Bäume zum Selbstsägen sind nach wie vor der Renner“, sagte Sachsenforst-Sprecher Klaus Kühling. Vor allem Familien zieht es in der Adventszeit in den Wald, um ihren Baum selbst auszusuchen und zu schlagen. Oft bieten die Forsthäuser dazu Kutschfahrten, Glühwein und Lagerfeuer an, so Kühling. Hinzu kommen Bäume von Weihnachtsbaumplantagen privater Anbieter. 

In den sächsischen Wäldern wachsen vor allem Blaufichten und Gemeine Fichten, aber auch Kiefern, Nordmanntannen und Omorikafichten. Die Bäume sind in der Regel zwischen einem und vier Metern groß. Größere Exemplare können auf Anfrage gekauft werden. So schmückt den Leipziger Weihnachtsmarkt in diesem Jahr eine 31 Meter hohe Fichte aus dem Naturpark Erzgebirge-Vogtland. 

Allerdings kann der Bedarf von etwa einer Million Weihnachtsbäumen in Sachsen nur zum Teil mit einheimischen Fichten und Tannen gedeckt werden. Laut Sachsenforst kommen viele Weihnachtsbäume aus dem Sauerland und aus Skandinavien - vor allem aus Dänemark. Zwischen 10 und 25 Euro kostet ein Weihnachtsbaum aus sächsischen Wäldern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr