Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Universitätsklinikum startet Dresdner Chirurgenschule

Universitätsklinikum startet Dresdner Chirurgenschule

Mit einem zweitägigen Kurs zu modernen OP-Verfahren zur nachhaltigen Entfernung von Enddarmtumoren nimmt die „Dresden School of Surgical Oncology“ am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden am 12. Dezember ihre Arbeit auf.

Voriger Artikel
Sachsen will Sex zwischen Justizbeamten und Straftäterinnen unmöglich machen
Nächster Artikel
Sachsens SPD-Chef Dulig empfiehlt Mitgliedervotum zur Nachahmung

Chirurgen bei einer Transplantation.

Quelle: dpa

Die Kursteilnehmer können Experten bei mehreren Operationen über die Schulter schauen.

Die von der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie gegründete Chirurgenschule trainiert am 12. und 13. Dezember acht Chef- und Oberärzte aus ganz Deutschland in den Details des Operationsverfahrens der Totalen Mesorectalen Excision (TME) beim Rektumkarzinom (Enddarmkrebs). Ziel dieser Operationsmethode ist es das erkrankte Gewebe vollständig entfernen, um so das Risiko eines Wiederauftretens des Krebses zu minimieren. Gleichzeitig schont die TME die angrenzenden Gefäße und Nerven und reduziert so die Gefahren für den Patienten nach dem Eingriff unter einer Inkontinenz der Blase oder einer gestörten Sexualfunktionen zu leiden.

Die OP-Technik demonstriert TME-Entwickler Prof. Robert Heald aus Basingstoke (Südengland) zusammen mit Klinikdirektor Prof. Jürgen Weitz. Die Kursteilnehmer können beiden Experten bei mehreren Rektumkarzinomoperationen über die Schulter schauen oder die Eingriffe dank Live-Übertragung verfolgen. Die vom Nachrichtenmagazin Focus als beste ostdeutsche Klinik bei Darmkrebsbehandlungen bewertete Klinik möchte mit Gründung der neuen „Schule“ Chirurgen die Möglichkeit einer intensiven Beschäftigung mit verschiedenen Operationsverfahren geben.

Mit diesem Kurs gibt die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (VTG) erstmals ihre Erfahrungen in diesem OP-Verfahren an Ärzte anderer Kliniken weiter. „Erfahrungen zeigen, dass die Qualität der Krebschirurgie einen unmittelbaren Einfluss auf die Prognose der Patienten hat. Mit der DSSO haben wir ein Weiterbildungsformat geschaffen, das Kollegen regional und überregional die Möglichkeit eröffnet, sich intensiv mit neuartigen und vor allem erfolgreichen Operationsmethoden und Techniken zu beschäftigen“, ist sich Prof. Weitz sicher. „Mit Prof. Heald konnten wir einen renommierten Experten der Rektumchirurgie gewinnen, sein Wissen weiterzugeben.“

Mit dem Start der Chirurgenschule ergänzt das Dresdner Universitätsklinikum sein hochschulmedizinisches Spektrum ein weiteres Element: „Wir betreiben Hochleistungsmedizin nicht auf einem Elfenbeinturm, sondern verstehen und als Partner insbesondere der ostsächsischen Krankenhäuser. Denn in einer Zeit, in der sich das medizinische Wissen alle fünf Jahre verdoppelt, ist es wichtig, ärztliches Know-how an die Kollegen weiterzugeben. Nur so lässt sich eine hochwertige Krankenversorgung flächendeckend sichern", sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums.

Die Teilnehmer des ersten Kurses der DSSO sind Chef- und Oberärzte aus Hamburg, Niedersachsen und Sachsen. Gemeinsam werden sie einen Tag in den theoretischen Grundlagen der Operationsmethodik geschult. Am zweiten Kurstag hospitieren sie bei realen Operationen. „Es ist mittlerweile gut belegt, dass durch die Anwendung der TME die Rezidiv rate des Enddarmkrebses gesenkt werden kann“, so Jürgen Weitz. „Bemerkenswert dabei ist, dass bei Patienten die mit dieser Methode behandelt wurden, überdurchschnittliche Überlebenszeiten verzeichnet werden.“

NLS/PM

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr