Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Spargelernte in Sachsen voll im Gang - Hochsaison zu Pfingsten

Nachfrage groß Spargelernte in Sachsen voll im Gang - Hochsaison zu Pfingsten

Nach einem verhaltenen Start mit kühlen Temperaturen ist die Spargelernte in Sachsen derzeit in vollem Gange. Das warme Wetter der vergangenen Tage hat das Edelgemüse wachsen lassen: „Derzeit stechen wir zwischen 800 und 1000 Kilogramm pro Tag“, sagte Holger Schöne vom Spargelhof Ponickau.

Voriger Artikel
Zahl handwerklicher Mühlen gesunken - Branche setzt auf Regionalität
Nächster Artikel
Kritik an Schließung von Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge

In Sachsen bauen 19 Betriebe das beliebte Gemüse auf rund 254 Hektar an, zusätzlich wachsen junge Spargelpflanzen auf knapp 70 Hektar - für die spätere Produktion.

Quelle: dpa

Nach einem verhaltenen Start mit kühlen Temperaturen ist die Spargelernte in Sachsen derzeit in vollem Gange. Das warme Wetter der vergangenen Tage hat das Edelgemüse wachsen lassen: „Derzeit stechen wir zwischen 800 und 1000 Kilogramm pro Tag“, sagte Holger Schöne vom Spargelhof Ponickau (Landkreis Meißen). Der Geschäftsführer ist zufrieden mit der Erntemenge - ebenso mit dem Aussehen des Spargels: Gerade gewachsen, wenig hohle Stangen. „Die Qualität ist super, wie es mit der Menge am Ende aussieht, bleibt abzuwarten“, so Schöne. Abgerechnet werden könne erst zum Ende der Saison am 24. Juni. Auf dem Spargelhof wird das Gemüse auf rund sechseinhalb Hektar angebaut.

Die Nachfrage ist groß - vor allem an den Feiertagen. „Pfingsten ist für uns wie Weihnachten für den Handel“, erklärte Betriebsleiter Mario Neske vom Spargelhof Nauwalde. Das Pfingstwochenende zähle daher traditionell zu den umsatzstärksten der Saison. Während diese im kalten und nassen April nur schleppend anlief, sei das Angebot nun groß. Rund acht Euro kostet das Kilogramm frischer Spargel.

Der Spargelhof Kyhna bei Leipzig bietet Spargel unter anderem im eigenen Hofladen sowie in mehreren Verkaufsständen der Region an. Zwischen fünf und zehn Euro müssen Genießer dafür zahlen - abhängig von Größe und Qualität: „Stammkunden kommen gern selbst auf den Hof, um frischen Spargel zu kaufen“, so Betriebsleiter Jürgen Kopf. Seit zwei Wochen gebe auch schon Erdbeeren, die geschützt durch Tunnelsysteme schon zeitig gereift sind.

Der in Klingenhain (bei Oschatz) ansässige Landwirt Josef Brummer baut Spargel auf mehr als 50 Hektar an. Das warme Wetter der vergangenen Tage habe für ordentlich Wachstum gesorgt. Vor allem weiße Stangen wachsen in der Erde, grüner Spargel macht nur eine kleine Menge aus. „Die meisten Verbraucher bringen weißen Spargel auf den Tisch“, so Brummer.

2015 haben die Spargelbauern knapp 1000 Tonnen geerntet. In Sachsen bauen 19 Betriebe das beliebte Gemüse auf rund 254 Hektar an, zusätzlich wachsen junge Spargelpflanzen auf knapp 70 Hektar - für die spätere Produktion.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr