Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Silvesterfeuerwerk: Umweltminister Kupfer empfiehlt Abrüstung

Silvesterfeuerwerk: Umweltminister Kupfer empfiehlt Abrüstung

Sachsens Umweltminister Frank Kupfer (CDU) hat zu einem maßvollen Umgang mit Feuerwerk zum Jahreswechsel aufgerufen. „Ich würde mir wünschen, dass die Sachsen dieses Jahr mit einem kleineren Feuerwerk ausklingen lassen! Wer auf Raketen und Knallkörper verzichtet, hilft die Belastung der Luft mit den gefährlichen Verbrennungspartikeln zu verringern und ganz nebenbei Abfall zu sparen“, erklärte Kupfer am Mittwoch.

Voriger Artikel
Meteorologen sagen für Sachsen grüne Weihnachten und milde Temperaturen voraus
Nächster Artikel
Zum Download: Übersicht über Pflege-Einrichtungen in Dresden

Silvester 2012 in Dresden - das neue Jahr wurde wie üblich mit gehörig Feuerwerk begrüßt.

Quelle: dpa

Auch Tiere würden davon profitieren. „Sie sind deutlich geräuschempfindlicher als Menschen. Und Feinstaubpartikel machen auch vor Tierlungen nicht halt.“ Kupfer geht mit gutem Beispiel voran und verzichtet gänzlich auf die Knallerei.

php8224f7dc49201201011315.jpg

Buntes Feuerwerk über den Dächern der Dresdner Altstadt.

Zur Bildergalerie

Er erinnerte daran, dass mit dem Feuerwerk nach altem Brauch böse Geister vertrieben werden sollen. „Mittlerweile wissen wir durch Messungen, dass dies eine sehr staubige Tradition ist. In den ersten Stunden des neuen Jahres wird vor allem in Großstädten oft das Hundertfache des sonst in einem Kubikmeter Luft enthaltenen Feinstaubs (PM 10) gemessen.“

Laut Ministerium wurden zu Jahresbeginn 2012 in Leipzig Spitzenwerte von 1800 Mikrogramm pro Kubikmeter registriert. Zum Vergleich. In Großstädten liegt der Wert an normalen Tagen bei 30 bis 40 Mikrogramm. Nach Angaben des Ministeriums dringt Feinstaub selbst durch kleinste Ritzen, zum Beispiel durch undichte Fenster und Türen. Er wird über die Atemluft bis tief in die Lunge inhaliert.

„Seit vielen Jahren kennen wir die Auswirkungen zu hoher Feinstaubwerte auf die Gesundheit. Vor allem bei Kindern und älteren Menschen kommt es verstärkt zu Atemwegs- und Kreislauferkrankungen“, sagte Kupfer. Untersuchungen des Feinstaubs von Feuerwerkskörpern ergaben einen hohen Anteil von Metallpartikeln und Dioxinen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr