Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Sachsens Kirchen sind kreativer als ihr Ruf

Gottesdienst 2.0 Sachsens Kirchen sind kreativer als ihr Ruf

Die Kirchen werden erfinderisch. Wenn es darum geht, neue Schäflein für den Gottesdienst zu gewinnen, greift man auch zu ungewöhnlichen Formaten.

Voriger Artikel
Sachsen richtet sich auf mehr Abschiebungen ein
Nächster Artikel
Sachsen verlangt Harmonisierung der Netzentgelte

Dresden/Zwickau. Es ist ein ganz besonderer Einsatz: Am Sonntag werden Dutzende Feuerwehrleute, Polizisten, Sanitäter oder Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks in den Zwickauer Dom einrücken. Dieses Mal allerdings nicht, um zu helfen, sondern um einen sogenannten Blaulicht-Gottesdienst zu feiern. Mit der Idee, Retter und Gerettete gemeinsam in die Kirche einzuladen, stehen die Zwickauer nicht alleine da. Wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab, bieten alle Kirchen auf sächsischem Boden mittlerweile besondere Gottesdienst-Formate an.

Die Evangelische Landeskirche Sachsen mit 740 000 Gemeindemitgliedern feiere jedes Jahr mehr als 48 000 Gottesdienste, sagte Sprecher Matthias Oelke. Die Auswahl unter besonderen Formen ist riesig: Handwerker-Gottesdienst, Jugendgottesdienst mit Live-Band, Hubertusmesse für Jäger, Schausteller-Gottesdienst auf dem Autoscooter, Biker-Gottesdienst oder ein Gottesdienst zum Dorffest in erzgebirgischer Mundart. Durchschnittlich besuchen 7,4 Prozent der Gläubigen in der Landeskirche sonntags einen Gottesdienst.

Auch wenn die Struktur eines Gottesdienstes stets weitestgehend gleich ist, testen die Gemeinden vor Ort immer wieder Neues aus. „Veränderte Formen, die Einbeziehung von Gemeindemitgliedern oder ein neues Predigtformat sind ein ewiges Thema“, sagt Matthias Oelke.

Selbst der Sonntagvormittag ist als Termin für den Gottesdienst kein Muss mehr. Das zeigen Krabbel-Gottesdienste für Familien mit Kleinkindern am Samstagnachmittag oder beispielsweise die offene Kirche für Langschläfer am Sonntagabend in der Dresdner Neustadt.

Auch die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat den Trend erkannt und bietet unter anderem besondere Freiluft-Gottesdienste oder hält in Magdeburg Predigten zu Filmen ab. Von den 790 000 Kirchenmitgliedern der EKM besuchen laut Sprecher Friedemann Kahl etwa fünf Prozent regelmäßig einen Gottesdienst.

Nach Auskunft der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) sind es aber besonders die ungewöhnlichen Formate, die überdurchschnittlich viele Menschen in die Kirche ziehen. So feierten in Weißwasser schon 400 Jugendliche eine Jugendnacht, sagt Pressesprecherin Heike Krohn. Anderenorts gelten schon 100 Teilnehmer als viel.

Insgesamt ist laut Krohn die Anzahl der Gottesdienstbesucher aber auch in Sachsen leicht rückläufig, wobei der Freistaat im deutschlandweiten Vergleich immer noch gut dasteht. Laut Statistik der EKD gehen sonntags bundesweit nur noch rund 3,5 Prozent der evangelischen Christen in die Kirche.

Da hat die Katholische Kirche mit rund elf Prozent die Nase vorn. In den Bistümern Görlitz und Dresden-Meißen feiert sogar fast jeder fünfte Katholik sonntags Gottesdienst. Damit sind die sächsischen Katholiken unter den Top Drei in Deutschland.

Zudem ist auch die katholische Kirche kreativer als ihr Ruf. „Es ist praktisch in allen Pfarreien üblich, für Kinder und Familien besondere Gottesdienste anzubieten“, sagt Michael Baudisch vom Bistum Dresden-Meißen. Es gibt Stallgottesdienste zu Weihnachten, Gottesdienste zum Weltfriedenstag für Soldaten, Schüler- und Studentengottesdienste oder Berggottesdienste unter freiem Himmel.

Darüber hinaus laden die Bischöfe von Dresden und Görlitz Ehepaare, die Silberne, Goldene oder sogar Diamantene Hochzeit feiern, zu Segnungsgottesdiensten ein. Auch in sächsischen Gefängnissen, Krankenhäusern, Flughäfen oder Seniorenheimen werden Gottesdienste abgehalten. Selbst katholische Tierbesitzer können unter anderem in Radeberg einen eigenen Gottesdienst feiern und ihre Lieblinge segnen lassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr