Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sachsen hat knapp 150 Millionen Fluthilfe-Gelder von 2002 übrig

Geld muss bald verbraucht sein Sachsen hat knapp 150 Millionen Fluthilfe-Gelder von 2002 übrig

Sachsen hat noch knapp 150 Millionen Euro aus dem Hochwasser-Aufbaufonds nach der Jahrhundertflut von 2002 übrig. Die Mittel seien bereits verplant, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums am Montag.

Quelle: dpa (Archiv)

Dresden. Sachsen hat noch knapp 150 Millionen Euro aus dem Hochwasser-Aufbaufonds nach der Jahrhundertflut von 2002 übrig. Die Mittel seien bereits verplant, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums am Montag. Zuvor hatte die „Sächsische Zeitung“ berichtet. Demnach müssen die Gelder bis Ende 2016 gebunden und bis Ende 2020 verbraucht sein. Ansonsten drohe die Rückzahlung an Bund und Länder, hieß es.

Nach Ministeriumsangaben sollen die insgesamt 149,6 Millionen Euro unter anderem in die Erneuerung der Hochwasserschutzlinien entlang der Elbe in Riesa-Gröba und der Zwickauer Mulde in Penig sowie in den Wiederaufbau der Weißeritztalbahn fließen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr