Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Linke verlangen erneut Sondersitzung zur „Gruppe Freital“

Nach Medienbericht Linke verlangen erneut Sondersitzung zur „Gruppe Freital“

Mögliche Verbindungen des Verfassungsschutzes zur rechtsextremen „Gruppe Freital“ sollen erneut im sächsischen Landtag geprüft werden. Die Linken wollen dazu eine Sondersitzung des Verfassungs- und Rechtsausschuss beantragen, erklärte der Ausschuss-Vorsitzende Klaus Bartl (Linke).

Der sächsische Landtag soll sich nach dem Willen der Linken erneut mit der "Gruppe Freital" befassen.

Quelle: dpa

Dresden. Mögliche Verbindungen des Verfassungsschutzes zur rechtsextremen „Gruppe Freital“ sollen erneut im sächsischen Landtag geprüft werden. Die Linken wollen dazu eine Sondersitzung des Verfassungs- und Rechtsausschuss beantragen, erklärte der Ausschuss-Vorsitzende Klaus Bartl (Linke) im MDR. „Der Antrag wird am Montag gestellt. Als Termin werden wir Donnerstag vorschlagen“, sagte Bartls am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Er sieht „akuten Klärungsbedarf“ mit Blick auf einen „Spiegel“-Bericht.

Das Nachrichtenmagazin berichtet in seiner aktuellen Ausgabe von Kontakten zwischen einem Informanten und dem Verfassungsschutz wenige Tage vor dem letzten Anschlag der Gruppe am 1. November 2015 auf eine Flüchtlingsunterkunft in Freital. In der Sondersitzung solle unter anderem geklärt werden, ob es diesen Kontakt gab und ob die Behörden schon vorher von der Gefährlichkeit der Gruppe und Anschlägen wussten. Ende April sei diese Frage im Ausschuss mit „Nein“ beantwortet worden, so Bartls. „Was im "Spiegel" steht, ist konträr zu dem, was uns gesagt wurde.“

Der Pressesprecher des Landesamtes für Verfassungsschutz, Martin Döring, versicherte laut MDR, dass die Behörde nichts von dem Anschlag wusste.

Der Generalbundesanwalt sieht in der „Gruppe Freital“ eine rechtsterroristische Vereinigung. Den sieben Männern und einer Frau wird nach einer Anschlagserie in Freital unter anderem versuchter Mord vorgeworfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr