Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Lebensmittelkontrollen in Sachsen: Jedes achte Produkt fällt bei Tests durch

Lebensmittelkontrollen in Sachsen: Jedes achte Produkt fällt bei Tests durch

Bei der amtlichen Kontrolle von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen in Sachsen ist im vergangenen Jahr jedes achte Produkt beanstandet worden. Das entspricht in etwa dem Stand der Vorjahre, teilte die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) am Montag in Dresden mit.

Voriger Artikel
Ferien auch für Seifhennersdorfer Schulrebellen
Nächster Artikel
BaFöG-Sätze steigen an - Landesregierung will frei werdende Gelder in "Zukunftsfonds" parken

Gesundheitsministerin Clauß sieht die Verbraucher in der Pflicht: Es sei ein genaues Hinschauen notwendig."

Quelle: dpa

 

Insgesamt wurden 23 807 Proben untersucht, 12,3 Prozent hatten Mängel. Oft betrifft das zwar nur die Kennzeichnung der Produkte. Aber 58 Lebensmittel, darunter 47 Proben von Fleisch und Wurst - wurden als gesundheitsschädlich eingestuft. Darin fand man zum Beispiel Keime oder Fremdkörper wie Glassplitter. Bei neun Kosmetikartikeln waren verbotene Stoffe enthalten oder Höchstkonzentrationen überschritten.  

Sachsens Gesundheitsministerin Christine Clauß (CDU) kehrte die positive Seite hervor: Die strengen Kontrollen machten die Lebens- und Futtermittel sicherer. Für die überwiegende Mehrzahl gelte das bereits. Dennoch sei „genaues Hinschauen notwendig“, warb die Ministerin bei Verbrauchern um kritische Aufmerksamkeit.  

Zugleich verwies sie darauf, dass die Vergleichbarkeit von Ergebnissen mit denen aus den Vorjahren erschwert sei. Die Kontrolleure würden in einem „äußerst dynamischen Rechtsumfeld“ agieren. Nach den EU-Vorgaben müssten immer mehr einzelne Stoffe in immer geringeren Konzentrationen untersucht werden. Die LUA in Sachsen werde auch künftig so ausgerüstet sein, allen Anforderungen nachzukommen.

Mit manchem Klischee räumten die Experten allerdings auf. Der Mensch erwerbe durch den Verzehr von Fleisch aus der Massentierhaltung keine Resistenzen gegen Antibiotika, hieß es. Ob das auch auf Fische aus Aquakulturen in Asien zutrifft, vermochte LUA-Präsidentin Gerlinde Schneider aber nicht zu sagen. Dazu müsste man die dort verwendeten Antibiotika kennen, sagte sie.

Mit Bezug auf die Gewässerkontrollen fiel die Badesaison 2013 im Rückblick positiv aus. 34 Seen, Talsperren oder Staubecken sind in Sachsen als EU-Badegewässer klassifiziert. 28 davon erhielten im Vorjahr das Prädikat „Ausgezeichnete Badewasserqualität“. In zwei Talsperren gab es kurzzeitig eine Massenvermehrung von Blaualgen, was die Sichttiefe beeinträchtigte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr