Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Herbstbelebung - Zahl der Arbeitslosen in Sachsen geht weiter zurück

Neuer Tiefstand Herbstbelebung - Zahl der Arbeitslosen in Sachsen geht weiter zurück

Die Herbstbelebung hat die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen weiter sinken lassen. Im September waren insgesamt 146 300 Menschen im Freistaat ohne Job - 3,1 Prozent weniger als im Monat zuvor und 9,5 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahr.

Voriger Artikel
Löwenausbruch im Zoo Leipzig – Motshegetsi musste getötet werden
Nächster Artikel
Weitere Unister-Firmen vor Insolvenz-Eröffnung

Die Herbstbelebung hat die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen weiter sinken lassen.

Quelle: dpa

Dresden. Die Herbstbelebung hat die Arbeitslosenquote in Sachsen auf einen neuen Tiefstand sinken lassen. Die Quote lag im September bei 6,9 Prozent, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Im August waren es noch 7,1 Prozent. Insgesamt waren im September 146 300 Menschen im Freistaat ohne Job - 3,1 Prozent weniger als im Monat zuvor und 9,5 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahr.

„Die neusten Zahlen für den sächsischen Arbeitsmarkt sind so gut wie nie zuvor“, erklärte Behördenchef Klaus Schuberth. Dafür sorge neben der Herbstbelebung auch der Ausbildungsstart sowie zahlreiche beginnende Fördermaßnahmen. „Erfreulich ist auch, dass so viele freie Stellen zu besetzen sind wie nie zuvor“, sagte Schuberth, der nach zwei Jahren in Chemnitz demnächst in die Zentrale der Bundesagentur nach Nürnberg wechselt. Derzeit sind in Sachsen 33 340 freie Stellen registriert. Mitarbeiter werden vor allem im Bereich Zeitarbeit, Industrie sowie im Gesundheits- und Sozialwesen gesucht.

Mit Sorge beobachtet Schuberth allerdings, dass Angebot und Nachfrage auf dem hiesigen Arbeitsmarkt zunehmend schlechter zusammenpassen. Die Unternehmen suchten auf der einen Seite ausgebildete Fachkräfte, auf der anderen Seite fänden zahlreiche arbeitslose Menschen wegen fehlender oder veralteter Abschlüsse nur als Helfer einen Job. Gefragt seien zum einen Betreuung und Qualifizierung, aber auch die Unternehmen müssten den Menschen eine Chance geben, „egal welcher Herkunft, Hautfarbe oder Religion.“

Erstmals seit Erfassung im Juni ist auch die Zahl der arbeitslosen Flüchtlinge - zumindest leicht - zurückgegangen. Im September waren 6015 Flüchtlinge arbeitslos gemeldet - 159 weniger als im Vormonat.

Auch bundesweit ist Zahl der Arbeitslosen im September gesunken - um 77 000 auf 2,608 Millionen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr