Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Gute Ideen aus dem 12. Jahrhundert - Im Maron wird nach Ideen von Hildegard von Bingen gekocht

Gute Ideen aus dem 12. Jahrhundert - Im Maron wird nach Ideen von Hildegard von Bingen gekocht

Mit unseren Vorurteilen kommen wir ja meist ganz gut klar, aber manchmal bereiten sie uns auch Probleme. Das Maron stand bislang nicht auf unserer Liste der Lieblingsrestaurants.

Aber nun gingen wir hin, weil die DNN das Restaurant in der Aktion „Dresden isst fantastisch“ mit vorstellt – und was ist passiert? Wir waren begeistert. Quasi von der ersten bis zur letzten Minute! Sowas kommt nicht oft vor...

Was löste die Begeisterung aus? Ganz einfach: Wir wurden ganz hervorragend bedient und es hat trefflich geschmeckt. Mehr wollen wir doch nie! Details? Bitte, gerne: Wir wollten einmal das Menü aus dem Angebot (24,70 Euro) und einmal ein selbst zusammengestelltes Menü – allerdings mit der Vorspeise aus dem Menü, die sonst auf keiner der Karten auftauchte. Kein Problem, ging!

php6bd526b272201304011405.jpg

Beerengratin mit Basilikum-Limetten-Sorbet

Zur Bildergalerie

Eine Spezialität des Maron sind Gerichte nach Ideen von Hildegard von Bingen. Die Klosterfrau aus dem 12. Jahrhundert hatte gute Ideen, und im Maron interpretiert man sie neu. Zum Beispiel mit dem Gruß aus der Küche: es gab ein Maronensüppchen und dazu drei Gewürzbeigaben: Bertram, Flohsamen und Edelkastanie. In einem Flyer wird alles ausführlich erklärt, und die Bedienung hat auch den einen oder anderen Hinweis für uns. In der Karte mit Hildegard-von-Bingen-Gerichten fanden wir noch viele Anregungen für unser zweites Menü!

Aber zum Start gab‘s ja zweimal Saibling-Filet in Dinkelgries gebraten, an temperiertem Fenchelcarpaccio – sehr kross und schmackhaft der ein wenig zu gare Saibling, dazu perfekte dünne Scheiben von Fenchel. Dinkel, bei Hildegard von Bingen ein Grundnahrungsmittel, gab es natürlich auch beim Hauptgang, und wieder empfanden wir es eher als Bereicherung: Rosa gebratener Hirschrücken auf Schwarzwurzel-Walnuss-Gemüse und Kräuter-Dinkel-Spaghettini war gut gewürzt, scharf angebraten und innen wirklich rosa. Mit dem Rosmarin eine perfekte Geschmackkombination, und mit dem Gemüse endlich mal was Neues, Gutes am Gaumen!

Beerengratin mit Basilikum-Limetten-Sorbet zum Dessert lieferte vor allem überraschend geschmackvolles aromareiches Sorbet: Ein schöner Abschluss – wobei das gar nicht der Schluss war. Hildegard ließ noch einmal grüßen, mit zwei Energie bzw. Nervenkeksen von der Spezialkarte.

Ulrich van Stipriaan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr