Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Gemeinsam für die Leoparden - WWF und Zoo Leipzig starten Kooperation

Große Katzen Gemeinsam für die Leoparden - WWF und Zoo Leipzig starten Kooperation

Die Naturschutzorganisation WWF und der Zoo Leipzig wollen künftig beim Schutz von Amur- und Schneeleoparden stärker zusammenarbeiten. Das Programm „Team Leopard Leipzig“ stellten die beiden Institutionen nun anlässlich des Welt-Katzen-Tages vor.

Leopardennachwuchs im Leipziger Zoo. (Archivfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Nicht einmal mehr 100 Amur-Leoparden streifen durch die Wälder im Fernen Osten Russlands. Auch ihren Verwandten in der Mongolei, den Schneeleoparden, geht es durch Wilderei und Lebensraumverlust an den Kragen. Zum Schutz dieser beiden seltenen asiatischen Großkatzen arbeiten der Zoo Leipzig und die Naturschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) künftig enger zusammen. Das teilten die beiden Institutionen in einer gemeinsamen Erklärung mit. Unter dem Motto „Team Leopard Leipzig“ wird es künftig eine Artenschutzkooperation geben, die sowohl den letzten wildlebenden Amur-Leoparden in Russland und den Schneeleoparden in der Mongolei als auch ihren Artgenossen im Zoo Leipzig zugutekommt.

„Der WWF und der Zoo Leipzig schließen sich zusammen, um die Zukunft und das Überleben der bedrohten Großkatzen in Asien zu gewährleisten“, sagt Tania Roach, Mitglied der Geschäftsleitung beim WWF Deutschland. Vor Ort in Russland arbeitet der WWF an Schutzprojekten für die letzten Amur-Leoparden in freier Wildbahn, rüstet Ranger aus und hilft beim Aufbau einer Auswilderungs- und Zuchtstation. In der Mongolei beteiligt sich der WWF an Aufklärungsarbeit, um Konflikte zwischen Nomaden und Schneeleoparden zu entschärfen und gewährleistet durch ein besseres Monitoring etwa mit Fotofallen effektivere Schutzmaßnahmen für die Tiere.

Ihre Artgenossen im Zoo Leipzig sind wichtige Botschafter, um das Bewusstsein der Menschen für den Arten- und Naturschutz zu schärfen und eine Backup-Population bereitzuhalten. Gerade ist es im Zoo gelungen, bei den Amurleoparden Nachwuchs zu bekommen. „Die neue Kooperation unterstreicht das Engagement unterschiedlicher Institutionen für die große gemeinsame Aufgabe des Artenschutzes im natürlichen Lebensraum ebenso wie im Zoo“, erklärt Prof. Jörg Junhold, Direktor des Zoo Leipzig, in dem nach dem 2014 eröffneten Leoparden-Tal für Amurleoparden gegenwärtig mit der Himalaya-Hochgebirgslandschaft eine neue, naturnahe Anlage für Schneeleoparden gebaut wird.

Ab sieben Euro im Monat können Mitglieder des „Team Leopard Leipzig“ einerseits dem Zoo bei seiner Leoparden-Haltung helfen und zugleich den WWF unterstützen, die bedrohten Katzen im Freiland zu schützen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.zoo-leipzig.de.

Der WWF ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv.

PM/LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr