Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Erster Schnee bis ins Tiefland – nur kurzes Winter-Intermezzo

Erster Schnee bis ins Tiefland – nur kurzes Winter-Intermezzo

In Sachsen sind die ersten Schneeflocken des eigentlich noch nicht so nahen Winters gefallen. Weite Teile Mitteldeutschlands meldeten am Morgen weiß. Im Thüringer Wald, dem Vogtland und im Westerzgebirge habe es am meisten geschneit.

Selbst am Dresdner Stadtrand waren am Morgen einige Flocken liegen geblieben.

Quelle: F. Schmieder

Dresden. In Sachsen sind die ersten Schneeflocken des eigentlich noch nicht so nahen Winters gefallen. Weite Teile Mitteldeutschlands meldeten am Morgen weiß. Im Thüringer Wald, dem Vogtland und im Westerzgebirge habe es am meisten geschneit, sagte Meteorologe Manuel Voigt vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch. Auch in tieferen Regionen wie Freital und am Dresdner Stadtrand konnten die Anwohner die ersten Flocken begutachten.

Der Winter hat Sachsen erreicht - und das Mitte Oktober

Zur Bildergalerie

Vor allem in den bergigen Regionen soll es am Mittwoch Voigt zufolge weiter schneien. Die Schneefallgrenze steige allerdings während des Tages auf über 1000 Meter an. In den kommenden Tagen wird laut DWD kein Frost mehr erwartet. „Das war ein kurzes Winter-Intermezzo und eher ein Einzelfall“, sagte Voigt. Der erste Schnee Mitte Oktober sei aber schon ungewöhnlich. „Das kommt so alle zehn Jahre mal vor.“

So bildete sich auf der Autobahn 72 zwischen Zwickau und der Grenze zu Tschechien ein 32 Kilometer langer Stau, wie der Verkehrswarndienst am Mittwoch in Dresden mitteilte. Grund seien vor allem querstehende Lastwagen gewesen, die noch mit Sommerreifen unterwegs waren, sagte ein Sprecher. Im Laufe des Vormittages habe sich der Stau wieder aufgelöst. Behinderungen habe es auch auf der A14 zwischen Döbeln und Leipzig gegeben. Größere Unfälle seien aber ausgeblieben.

Bäume, die wegen der Schneelast umgestürzt waren, brachten Teile des Bahnverkehrs im Erzgebirge und im Vogtland zum Erliegen. Betroffen waren die S-Bahnlinie Zwickau-Leipzig und die Bahnstrecke Werdau-Zwickau, wie die Deutsche Bahn in Leipzig mitteilte. Bei der Vogtlandbahn seien die Züge auf vier Linien ausgefallen, sagte eine Sprecherin in Regensburg. Nach Angaben beider Gesellschaften wurden Busse als Ersatz eingesetzt. Die Schäden sollten im Laufe des Tages behoben werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr