Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Daimler investiert 500 Millionen Euro in Batteriestandort Kamenz

Spatenstich Daimler investiert 500 Millionen Euro in Batteriestandort Kamenz

Daimler investiert 500 Millionen Euro in den Bau einer neuen Batteriefabrik seiner Tochter Accumotive in Kamenz. Die Stadt nahe Dresden soll damit Kompetenzzentrum im globalen Produktionsverbund für Lithium-Ionen-Batterien werden.

Voriger Artikel
Expertenkommission zum Fall „Al-Bakr“ kommt erstmals zusammen
Nächster Artikel
Gewerkschaft GEW fordert deutliche Verbesserung an den Schulen

Daimler investiert 500 Millionen Euro in den Bau einer neuen Batteriefabrik seiner Tochter Accumotive in Kamenz.

Quelle: dpa

Kamenz. Daimler will in Kamenz eine der modernsten und größten Batteriefabriken Europas schaffen. Der Konzern investiert rund 500 Millionen Euro in den Bau eines neuen Produktionsstandorts. Damit werde Kamenz das Kompetenzzentrum im globalen Produktionsverbund für Lithium-Ionen-Batterien, sagte Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Car, am Montag anlässlich des Spatenstichs für die zweite Batteriefabrik des Unternehmens Accumotive, eine hundertprozentige Daimler-Tochter.  

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) erklärte, dass das Vorhaben der traditionsreichen Automobilindustrie Sachsens den Weg in das Zeitalter der Elektromobilität ebne. Kamenz' Oberbürgermeister Roland Dantz (parteilos) sieht in der Investition eine Chance für die Region. „Wenn an einem Industriearbeitsplatz bis zu drei – manche sagen auch mehr – Arbeitsplätze hängen, dann profitieren von der Entscheidung der Daimler AG Mittelstand, Dienstleistungssektor und das Handwerk“, sagte er.

Das neue Produktionswerk soll Mitte 2018 in Betrieb gehen. Der rund 20 Hektar große Standort liegt in unmittelbarer Nähe der bestehenden Batteriefabrik. Die bisherige Produktions- und Logistikfläche wird sich durch den Bau der zweiten Fabrik auf insgesamt rund 80 000 Quadratmeter vervierfachen. Bis 2020 sollen an dem Standort rund 700 Mitarbeiter tätig sein, die unter anderem Batterien für alle Elektrofahrzeuge von Mercedes-Benz und smart fertigen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr