Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
CDU bei Landratswahlen in allen Kreisen vorn – erster grüner Bürgermeister im Erzgebirge

CDU bei Landratswahlen in allen Kreisen vorn – erster grüner Bürgermeister im Erzgebirge

Die CDU liegt bei den Landratswahlen in Sachsen in allen zehn Landkreisen vorn. Die Union stellte auch bisher sämtliche Landräte. Bei den Wahlen am Sonntag hatte sie sechs Amtsinhaber sowie mit Kai Emanuel (Nordsachsen), Henry Graichen (Leipzig), Matthias Damm (Mittelsachsen) und Rolf Keil (Vogtlandkreis) vier neue Bewerber ins Rennen geschickt.

Voriger Artikel
Stange gewinnt bei Dresdner OB-Wahl vor Hilbert – Debakel für CDU und Markus Ulbig - Entscheidung am 5. Juli
Nächster Artikel
Dirk Hilbert: "Nur einen Wimpernschlag vom Sieg entfernt" - Montag Treff mit Ulbig

Stimmzettel in Wahlurne.

Quelle: Jens Wolf

Allesamt gewannen. Die Beteiligung an den Landratswahlen war allerdings schwach - sie schwankte nach Angaben des Statistischen Landesamtes zwischen 43 Prozent im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und nur 34,6 Prozent im Vogtlandkreis.

CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer sprach von einem überragenden Ergebnis für seine Partei. „Es ist ein starker Vertrauensbeweis und ein klarer Auftrag, die gradlinige Politik der Sächsischen Union fortzusetzen.“ Bürgermeister und Landräte seien wichtige Stützen der Demokratie.

Michael Geisler (CDU) bleibt der Landrat des Kreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge . Der 55-Jährige setzte sich bei der Wahl am Sonntag gegen drei Gegenkandidaten durch. Geisler erhielt nach Angaben des Statistischen Landesamtes 56,4 Prozent der Stimmen. Der CDU-Politiker ist seit 1994 Landrat - und damit künftig der dienstälteste in Sachsen. Die Wahlbeteiligung in der Sächsischen Schweiz lag bei 43 Prozent.

Auch im Landkreis Meißen bleibt Amtsinhaber Arndt Steinbach (CDU) im Amt. Der 46-Jährige erhielt bei der Wahl am Sonntag 60,2 Prozent der Stimmen. Der gemeinsame Kandidat von SPD, Linken, Grünen und Piraten, Thomas Gey, kam auf 23,0 Prozent. Andreas Franzke von den Freien Wählern erreichte 16,8 Prozent. Im Kreis Meißen gaben nach Angaben des Statistischen Landesamtes 36,8 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Michael Harig bleibt Landrat des Kreises Bautzen . Der 54-Jährige erhielt bei der Landratswahl am Sonntag nach dem vorläufigen Ergebnis 72,4 Prozent der Stimmen. Harig hatte mit Jens Bitzka (Grüne) nur einen Gegenkandidaten. Laut Statistischem Landesamt gaben im Kreis Bautzen 40 Prozent der Wahlberechtigten die Stimme ab.

Im Erzgebirgskreis hat sich der bisherige Amtsinhaber Frank Vogel (CDU) durchgesetzt. Der 58-Jährige erhielt am Sonntag 58,6 Prozent der Stimmen. Vogel hatte Gegenkandidaten von der Linken (Antje Feiks/19,0 Prozent) und der SPD (Ronny Kienert/10,3 Prozent). Der NPD-Kandidat Rico George lag mit 7,3 Prozent noch vor dem Grünen-Kandidaten Michael Weichert mit 4,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung im Erzgebirgskreis lag bei 42,9 Prozent.

Neue Landrat des Kreises Mittelsachsen ist der Mittweidaer Oberbürgermeister Matthias Damm. Der 1954 geborene CDU-Politiker erhielt bei der Landratswahl am Sonntag 65,7 Prozent der Stimmen. Damm hatte nur eine Gegenkandidatin, Marika Tändler-Walenta von den Linken (34,3 Prozent). Der bisherige Landrat Mittelsachsens, Volker Uhlig (CDU), war nicht mehr angetreten. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes lag die Wahlbeteiligung in Mittelsachsen bei 42,1 Prozent.

Linken-Partei- und Fraktionschef Rico Gebhardt lobte die rot-rot-grünen Bündnisse trotz der Niederlagen: „Gemeinsame Schnittmengen abzuklopfen und zu einer zukunftsfähigen Bündnisarbeit zusammenzufassen, ist ein wichtiges Signal für einen gemeinsamen Gestaltungswillen vor Ort und für Sachsen.“ Die Linken wollen nun einen Weg finden, die CDU im ländlichen Raum zu „entzaubern“

Die Kommunalwahlen - 223 in ganz Sachsen - brachten in Schlettau im Erzgebirge eine Novität: den ersten grünen Bürgermeister. Conny Göckeritz setze sich mit 67,9 Prozent gegen Amtsinhaber Axel Bräuer (CDU) durch. Nach Angaben des Grünen-Landesvorsitzenden Jürgen Kasek ist Göckeritz der erste grüne Bürgermeister Sachsens.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr