Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Google+
Bergbaumuseum Oelsnitz feiert nach Rekordjahr 2015 Jubiläum

63 Veranstaltungen Bergbaumuseum Oelsnitz feiert nach Rekordjahr 2015 Jubiläum

Das Bergbaumuseum Oelsnitz (Erzgebirgskreis) hofft nach einem Rekordjahr bei Besuchern und Veranstaltungen im Juli 2016 auf den Unesco-Welterbetitel für die Montanregion Erzgebirge.

Voriger Artikel
Forscher sehen Trendwende bei Abwanderung im Osten
Nächster Artikel
Sächsische Unternehmen präsentieren sich auf „nanotech“ in Tokio

Museumsleiter Jan Färber (l) präsentiert neben Sammlungsleiter Heino Neuber ein Stück Steinkohle am 26.01.2016 im Besucherstollen des Bergbaumuseums Oelsnitz (Sachsen).

Quelle: dpa

Oelsnitz. Das Bergbaumuseum Oelsnitz (Erzgebirgskreis) hofft nach einem Rekordjahr bei Besuchern und Veranstaltungen im Juli 2016 auf den Unesco-Welterbetitel für die Montanregion Erzgebirge. Damit wäre eine weitere Aufwertung des Museums als „bedeutender Standort sächsischer Montanindustrie“ verbunden, sagte Leiter Jan Färber am Dienstag. Angesichts der Veränderungen in der Vergangenheit werde im 30. Jahr des Bestehens ein neues Leitbild für das Museum erarbeitet, das sich von der Erinnerungsstätte an die schwere Arbeit der Kohlekumpel zum Ort der Kommunikation und Vermittlung sächsischer Industrie- und Bergbaugeschichte entwickelt.

Das Bergbaumuseum Oelsnitz (Erzgebirgskreis) hofft nach einem Rekordjahr bei Besuchern und Veranstaltungen im Juli 2016 auf den Unesco-Welterbetitel für die Montanregion Erzgebirge

Zur Bildergalerie

Laut Färber sind in diesem Jahr 63 Veranstaltungen und damit vier mehr als 2015 geplant. Höhepunkt ist eine Ausstellung mit dem Titel „Alles nur heiße Luft?“ (20. Mai bis 25. September) zur Geschichte des Heißluftmotors, der vor 200 Jahren erfunden wurde. Zudem wird das Museumsjubiläum unter anderem mit einem Festkolloquium und einer bergmännischen Aufwartung des Fördervereins und befreundeter Knappschaften besonders gewürdigt.

Das Bergbaumuseum Oelsnitz auf dem Industriegelände des früheren Bergwerks zeigt die Geschichte des sächsischen Steinkohlebergbaus und ist eines der größten deutschen Museen seiner Art. Im vergangenen Jahr zählte es erstmals seit 1991 wieder mehr als 30.000 Besucher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

24.09.2017 - 17:05 Uhr

Trotz seines Dreierpacks beim Auswärtsspiel in Darmstadt konnte Dynamos Mittelfeldmann am Ende nicht zufrieden sein.

mehr
  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr