Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
13. Februar in Dresden: Auszug aus dem Veranstaltungsprogramm

13. Februar in Dresden: Auszug aus dem Veranstaltungsprogramm

Wohin zum Dresden-Gedenken? Wer an den Tagen rings um den 13. Februar nicht demonstrieren und blockieren oder sich in Menschenketten einreihen will, für den gibt es auch eine Reihe besinnlicherer Veranstaltungen.

Voriger Artikel
Neonazi-Terror - Sachsens Grüne fordern Untersuchungs-Ausschuss im Landtag
Nächster Artikel
Trotz Frost: Wasserrohrbrüche sind in Dresden bislang kaum ein Thema

In Dresden ist die weiße Rose zum Symbol des friedlichen Widerstandes gegen die Vereinnahmung des Gedenktages durch Extremisten geworden.

Quelle: dpa

Das Programm platzt auch in diesem Jahr förmlich aus den Nähten. Wer sich dem allgemeinen Gedenktrubel entziehen will, dem bleibt wohl nur die Flucht nach draußen.

Samstag, 11. Februar:

11 Uhr: Verleihung des 3. Internationalen Friedenspreises Dresden in der Semperoper. Geehrt wird der New Yorker Kriegsfotograf James Nachtwey.

17 Uhr: Gedenkkonzert für am 13.2.1945 getötete Kreuzkirchenpfarrer und Kruzianer in der Kreuzkirche, u.a. mit dem Mauersberger-Requiem „Wie liegt die Stadt so wüst"

20 Uhr: Gedenkkonzert der Sächsischen Staatskapelle in der Frauenkirche, Einführung zum Konzert ab 18.45 Uhr im Hauptraum

Sonntag, 12. Februar:

11 Uhr: Dresdner Reden zum Thema Extremismus und Demokratiegefährdung. Ex-Bundesinnenminister Gerhardt Baum spricht zum Thema „Schutz der Menschenwürde - eine Herausforderung für Staat und Gesellschaft". Schauspielhaus

19.30 Uhr: Philharmonisches Konzert „Für alle Umgekommenen, für alle Gequälten" von Dmitri Schostakowitsch. Im Kulturpalast

Montag, 13. Februar:

12-13 Uhr: Friedensandacht in der Frauenkirche

14-22 Uhr: Stilles Gedenken auf dem Neumarkt, Ausgabe von Kerzen und weißen Rosen

15 Uhr: Gedenkgang auf dem Heidefriedhof mit Bürgermeister Dirk Hilbert

15 Uhr: Gedenkstunde des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und der Evangelischen Landeskirche, Johannisfriedhof Tolkewitz

17-18.15 Uhr: Menschenkette, Start vor dem Rathaus. Im Anschluss: Veranstaltung in der Neuen Synagoge

18-19 Uhr: Abendandacht mit Zeitzeugen in der Frauenkirche

18.15 Uhr: Gedenkgottesdienst mit Bischof Joachim Reinelt, Kathedrale (Hofkirche)

18.30 Uhr: Aktion 10.000 Kerzen für Dresden, Neumarkt

19 Uhr: Andacht in der Trinitatiskirche (Kerzen bitte mitbringen)

19.30 Uhr: Friedensgebet, Weinbergskirche Trachenberge

19.30 Uhr: Philharmonisches Konzert „Für alle Umgekommenen, für alle Gequälten" von D. Schostakowitsch, Kulturpalast

20.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst mit Predigt von Friedrich Schorlemmer, Kreuzkirche

21.30-22 Uhr: Stilles Gedenken an der Gedenktafel des ehemaligen Judenlagers Radeburger Straße/Ecke Hammerweg

21.45 Uhr: Geläut aller Dresdner Kirchenglocken

Ab 22 Uhr: Nacht der Stille, Frauenkirche

Jane Jannke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr