Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Wikipedia-Macher treffen sich zur WikiCon in Dresden – Neulinge willkommen

Wikipedia-Macher treffen sich zur WikiCon in Dresden – Neulinge willkommen

Dresden wird zum Zentrum der deutschsprachigen Wikipedia, zumindest für ein Wochenende. Vom 18. bis 20. September treffen sich mehr als 200 ehrenamtliche „Wikipedianer“ an der Elbe.

Voriger Artikel
Präziser, feiner Stil: Dem Dresdner Regisseur Klaus Dieter Kirst zum heutigen 75. Geburtstag
Nächster Artikel
Datingplattform Lovoo: Verdacht auf Fake-Accounts in großem Stil - Firma dementiert

Rund 200 "Wikipedianer" treffen sich am Wochenende in Dresden zum Fachsimpeln und Kennenlernen.

Quelle: Wikimedia Commons BenutzerCM

Bei der sogenannten WikiCon – das englische Wort Convention bedeutet Tagung oder Versammlung – werden sie über zukünftige Entwicklungen des Online-Lexikons und ähnlicher Projekte diskutieren. Die WikiCon in Dresden ist die sechste Veranstaltung ihrer Art und findet erstmals im Osten Deutschlands statt.

An den drei Tagen behandeln die Wikipedia-Macher in rund 50 Vorträgen und Workshops verschiedene inhaltliche und technische Themen rund um die Internet-Enzyklopädie, beispielsweise das Kategoriensystem der Wikipedia, den Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Wikipedia-Sprachversionen und die Weiterentwicklung der Software. Da die WikiCon hauptsächlich eine nicht-öffentliche Fachkonferenz ist, müssen sich Teilnehmer anmelden und einen Beitrag von 20 Euro zahlen.

Neben dem fachlichen Austausch macht auch das persönliche Kennenlernen den Reiz der Tagung aus, erklären die Dresdner Organisatoren Steffi Eckold und Sandro. Zwar treffen sich die 31-jährige Literaturwissenschaftlerin, der 19-jährige Studienanfänger und die zahlreichen anderen Dresdner Wikipedia-Aktiven regelmäßig zum Stammtisch, aber Kollegen aus anderen Teilen Deutschlands kennen sie eben nur „aus dem Internet“.

Kostenlose Angebote für interessierte Neulinge

Für Außenstehende, die sich für die Wikipedia oder andere Projekte auf Basis der Wiki-Software interessieren, bietet die WikiCon aber auch einige kostenlose Veranstaltungen, erläutern die Organisatoren. In einem öffentlichen Vortragsraum, den die Veranstalter „Brühlsche Terrasse“ getauft haben, erfahren Neugierige beispielsweise, wie man gute Fotos schießt, welche Bildrechte zu beachten sind oder wie man eine Infografik erstellt. Außerdem stellen am Sonntagvormittag die Macher des Stadtwiki Dresden ihr Internet-Stadtlexikon vor, das im Sommer 2003 als erstes deutschsprachiges Stadtwiki online ging.

In diesem „Schaufenster“ wollen die WikiCon-Organisatoren Neulingen zeigen, wie sie freies Wissen nutzen und selbst schaffen können – vielleicht bekommt ja der eine oder die andere Lust, sich ebenfalls an der Wikipedia und deren „Schwestern-Projekten“ zu beteiligen. 

Organisiert hat die WikiCon etwa ein Dutzend Freiwilliger aus Dresden und Umgebung, unterstützt vom Trägerverein Wikimedia Deutschland e.V. Ein halbes Jahr waren sie mit den Planungen beschäftigt. Die Veranstaltungskosten in Höhe von rund 65.000 Euro trägt Wikimedia Deutschland. Hinzu kommen noch einmal Drittmittel in Höhe von etwa 19.000 Euro.

Programm und weitere Informationen zur WikiCon

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr