Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Technische Universität Dresden löst versehentlich Massen-Exmatrikulation per E-Mail aus

Technische Universität Dresden löst versehentlich Massen-Exmatrikulation per E-Mail aus

Die Technische Universität hat am Sonntag versehentlich eine Massen-Exmatrikulation ausgeführt. Per E-Mail wurden etliche Studenten und Mitarbeiter am frühen Morgen vom Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) darüber informiert, dass ihre Zugangsdaten in zwölf Tagen gesperrt würden.

Voriger Artikel
Vodafone steckt Millionen in den Netzausbau in Dresden
Nächster Artikel
EDV-Chaos an der TU Dresden: Hilfskräfte bekommen keinen Lohn und Studenten werden virtuell von der Uni geschmissen
Quelle: TUD Eckold

„Dies geschieht, weil sie als Student exmatrikuliert worden sind, als Mitarbeiter Ihr Vertrag geendet hat, oder die Gültigkeit Ihres Gastlogins abläuft“, hieß es in der E-Mail, die DNN-Online vorliegt. Etliche Studenten wunderten sich auf der Facebook-Seite der TU Dresden über die Nachricht. Erst über die sozialen Netzwerke bekamen die Studenten mit, dass es sich bei der Schreckensnachricht um ein technisches Problem handeln muss. Am Nachmittag klärte sich der Fall auch offiziell: Rund zehn Stunden nach den Exmatrikulations-Mails entschuldigte sich das ZIH bei den Studierenden.

Ursache für die Massenexmatrikulation war demnach ein Software-Versagen beim täglichen Datenabgleich der Personal- und Studierendendaten. Der Datenabgleich sei zwischenzeitlich erfolgreich nachgeholt und alle betroffenen Accounts aktualisiert worden, hieß es. Uni-Sprecherin Kim-Astrid Magister konnte auf Nachfrage nicht sagen, wie viele Studenten und Mitarbeiter betroffen waren. Die TU Dresden bat um Verzeihung:„Gleichzeitig bittet das ZIH um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.“ Die Betroffenen reagierten teilweise humorvoll: „Mensagutscheine für alle“, forderte ein Leser auf der TU-Seite. Ein anderer kritisierte die fehlende Exzellenz. Andere Studenten schickten demnach in aller Eile eine Immatrikulations-Bestätigung an die TU Dresden.

dbr/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr