Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Laptops und Club Mate: Chaos Computer Club Dresden veranstaltet Datenspuren-Symposium

Laptops und Club Mate: Chaos Computer Club Dresden veranstaltet Datenspuren-Symposium

Unter dem Motto „Voll verwanzt!“ veranstaltet der Chaos Computer Club (CCC) Dresden am Wochenende das Symposium „Datenspuren“ in der Scheune. Das zweitägige Treffen findet zum neunten Mal statt.

Voriger Artikel
CDU-Stadtrat entfernt Äußerung zur Dresdner Neustadt - Ortsverband kritisiert Aussage
Nächster Artikel
Filmstart für „Sushi in Suhl“ mit dem Dresdner Uwe Steimle in der Hauptrolle

Beim neunten Datenspuren-Symposium des Dresdner Chaos Computer Club fachsimpelten Computerexperten über Sicherheitsfragen im Internet.

Quelle: Tanja Tröger

Dabei fachsimpeln die etwa 400 überwiegend männlichen Computerexperten nicht nur über Datenschutz, Anonymität und Privatsphäre beim Umgang mit dem Internet. Auch interessierte Neulinge können sich erklären lassen, wie das weltweite Netz funktioniert und auf welche Sicherheitsaspekte man achten sollte. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Alle Vorträge werden live im Internet übertragen und sind auch im Anschluss noch nachsehbar.

phpbaef82e51d201210141419.jpg

Mitglieder des Chaos Computer Clubs Dresden und andere Experte diskutierten beim Datenspuren-Symposium über Sicherheitsprobleme im Internet.

Zur Bildergalerie

„Computer sind toll, man kann kreativ sein, aber die Nutzung birgt eben auch Risiken“, erläuterte Organisator Paul Schwanse alias Koeart den Ansatz. „Wir wollen auch die Leute ’abholen’, die viel mit dem Computer zu tun haben, aber über das Thema Sicherheit nicht so gut informiert sind“, so der Mechatronik-Student. Besucher  können sich beim Sicherheitsworkshop zeigen lassen, welche Daten beim Surfen im Internet eingesehen werden können und wie sich die Spur der abgerufenen Informationen bis zum heimischen Computer zurückverfolgen lässt.

Die jungen Computerexperten diskutieren derweil über die Tücken des kürzlich verabschiedeten Meldegesetzes oder sprachliche Fingerabdrücke, die zum Beispiel erstellt werden, wenn man die virtuelle iPhone-Assistentin Siri befragt, und die der Konzern Apple auf unbestimmte Zeit speichert. Mitglieder des Dresdner CCC stellten ihr medienpädagogisches Projekt „Chaos macht Schule“ vor, mit dem sie Medienkompetenz und Technikverständnis von Dresdner Schülern verbessern wollen. Ein weiteres Vortragsthema war die sogenannte Netzneutralität, also Datenübertragung im Internet unabhängig davon, welchen Inhalt das Datenpaket hat oder wie viel dafür bezahlt wird.

Heiß debattiert ist auch die Frage, wie öffentlich sich ein Nutzer im Internet machen sollte. Die einen befürworten die sogenannte Post Privacy, d.h. sie veröffentlichen jederzeit in sozialen Netzwerken und über andere Kanäle, was sie gerade tun, wo sie sich aufhalten oder mit wem sie Zeit verbringen. Die andere „Fraktion“ dagegen will so anonym wie möglich bleiben. Da dies aber nicht möglich ist, nutzen sie verschiedene Identitäten. Daraus entstand der Begriff „Multonymität“, über den am Sonntagvormittag Florian André Unterburger, Chef der Piratenpartei in Sachsen, referierte.

Der Samstagabend klang mit einer Spielshow aus, bei der drei Kandidaten auf der Bühne knifflige Fragen aus der Welt der Bits und Bytes beantworten mussten. Zu gewinnen gab es neben Ruhm und Ehre auch T-Shirts und Symposiums-Tassen mit dem titelgebenden Tierchen. Über einen Kasten Club Mate hätten sich die Teilnehmer sicherlich auch gefreut – der Tee mit Sprudel ist das Szenegetränk der Computerfreaks. „Koffein und Zucker“, erklärte CCC-Clubmitglied Schwanse grinsend die Beliebtheit.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr