Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Filmhighlights und Stilbruch: Filmfest Dresden lädt zur Kurzfilmnacht ans Elbufer ein

Filmhighlights und Stilbruch: Filmfest Dresden lädt zur Kurzfilmnacht ans Elbufer ein

Wer sich statt eines langen 90-minütigen Films lieber etwas kürzere Unterhaltung gönnen möchte, sollte sich den Donnerstag im Kalender markieren.

Voriger Artikel
Exklusive Vorführung des Konzertfilms "Another Day, Another Time" im Programmkino Ost
Nächster Artikel
Filmgenuss unterm Regenschirm - Dresdner Kurzfilmnacht und Stilbruch lockten trotz Regen Hunderte Besucher an

Zur Eröffnung des Abends spielt die Dresdner Band Stilbruch.

Quelle: Hauke Heuer

Das Dresdner Filmfest lädt zur Kurzfilmnacht zu den Filmnächten am Elbufer ein. Die Veranstalter kündigen wieder eine abwechslungsreiche Auswahl der diesjährigen Preisträgerfilme und Publikumslieblinge des Filmfests an.

Zur Eröffnung des Abends spielt die Dresdner Band  Stilbruch. Unter dem Motto „Hören statt Sehen“ startet die Band die neue Hörgenuss-Reihe bei den Filmnächten. Die drei Musiker haben mit Cello, Geige und Schlagzeug ihre ganz eigene Form der Rockmusik. Stilbruch zählt zu den erfolgreichsten sächsischen Bands und hat, vor allem durch Straßenmusik, mittlerweile über 40.000 CDs verkauft, teilten die Veranstalter mit. Bei ihrem Auftritt bei den Filmnächten werden die Musiker  zusätzlich von vier Streichern begleitet.  

Ab 21.30 Uhr bietet die Kurzfilmnacht Highlights der Filmkunst. „Im Kurzfilm steckt viel innovatives Potential, Formen neuer Erzähltechniken und besondere Stilmittel. Vieles, was in abendfüllenden Filmen zu sehen ist, hat seinen Ursprung in der kurzen Form. Diese besondere Innovationskraft werden wir auch bei der Kurzfilmnacht abbilden“, sagte Katrin Küchler, eine der Chefinnen des Filmfest Dresden.  

Das Programm im Überblick

 

20.30 Uhr            „Hören vor Sehen“ – Stilbruch  

21:30 Uhr            Kurzfilmnacht

Block I

High Wool: Ein Duell in einer Stadt aus Fäden. Lobende Erwähnung der Nationalen Jury (Animation, D 2013, 3 Min.)   Un mundo para Raúl: Als der 13-jährige Raúl aufgefordert wird, den Sohn des Landbesitzers zu unterhalten, entbrennt zwischen den beiden Jungen ein Spiel um Macht und Stolz. Goldener Reiter Kurzspielfilm - Internationaler Wettbewerb  (Spielfilm, MEX/USA 2013, 14 Min.)  

Boles: Filip und Tereza leben in einer trostlosen Stadt. Ihre Einsamkeit findet ein Ende, als Tereza Filip mit dem Wunsch aufsucht, Liebesbriefe an ihren Verlobten Boles zu schreiben. Filip willigt ein, und plötzlich nehmen die Geschehnisse eine ungeahnte Wendung. Goldener Reiter Animationsfilm - Nationaler Wettbewerb & ARTE-Kurzfilmpreis (Animation, D/SLO 2013, 12 Min.)  

Stufe Drei: Maik will seine Sozialstunden in der Behinderten-Wohngruppe so schnell wie möglich absitzen. Aber schon bald ist er sich nicht mehr sicher, wer hier eigentlich betreut werden sollte: Er selbst, die Behinderten oder vielleicht doch die Pädagogen? Goldener Reiter des Publikums - Nationaler Wettbewerb (Spielfilm, D 2012, 25 Min.)  

Block II

Millionaires: Ihr Leben lang hat Christians und Ludos Mutter immer die gleichen Lottozahlen getippt, aber nicht einen Cent gewonnen. Nach ihrem Tod beschließen die Brüder, diese Tradition fortzuführen. Goldener Reiter der Jugendjury - Internationaler Wettbewerb (Spielfilm, BEL 2013, 16 Min.) 

Plug & Play: Menschenähnliche Wesen mit Steckern anstelle von Köpfen führen Böses im Schilde. Statt sich dem Diktat des erhobenen Zeigefingers zu beugen, folgen sie sich selbst. Aber die Finger fummeln auch. Ist das Liebe? Goldener Reiter Animationsfilm - Internationaler Wettbewerb (Animation, CH 2013, 6 Min.)  

Frank-Etienne vers la Béatitude: Frank-Etienne ist Handelsreisender für Plastikbehälter. Als er einer unwiderstehlichen jungen Frau begegnet, geht plötzlich alles schief. Unfreiwillig gerät Frank-Etienne in immer absurdere Situationen mit der Frau, deren Geliebten und dessen Hund. (Spielfilm, F 2012, 12 Min.) 

Mr Hublot: Mr. Hublot lebt in einer Welt, in der riesige Maschinen herrschen und Materialien unerbittlich ausgeschlachtet werden. Voller Angst vor der Außenwelt führt er ein zurückgezogenes Leben. Doch dann muss er sein Heim mit einem sehr einnehmenden Gefährten teilen. (Animation, LUX/F 2013, 12 Min.)  

Ins Gesicht: Gewinner des Goldenen Knochen bei Dogs, Bones and Catering 2014 (Spielfilm, D 2014, 3 Min.)  

Einlass: 20 Uhr

Tickets: 9 Euro

JV

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr