Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Tatort entzweit Publikum

TV-Premiere Dresdner Tatort entzweit Publikum

Wie im Vorfeld prognostiziert hat der neue Dresden-Tatort das Publikum entzweit. Ob in den Kneipen, vor dem heimischen Fernseher oder vor allem in den sozialen Netzwerken gingen die Meinungen massiv auseinander.

Quelle: dpa

Dresden. Wie im Vorfeld prognostiziert hat der neue Dresden-Tatort das Publikum entzweit. Ob in den Kneipen, vor dem heimischen Fernseher oder vor allem in den sozialen Netzwerken: Die Meinungen gingen massiv auseinander. Kalt ließ die Premiere der neuen sächsischen Ermittler die Wenigsten. 3500 Reaktionen und 2500 Komentare bei Facebook bis Sendungsende sprechen eine deutliche Sprache.

Neuer Dresden-Tatort

Wie fanden Sie den neuen Dresden-Tatort?

"Glatte Note 5" heißt es bei den einen. Hunderte verkündeten, dass sie vorzeitig abgeschaltet hätten. Dem einen wurde zu viel genuschelt, anderen zu wenig gesächselt. Manchen war die Story zu viel Klamauk, anderen zu dünn und für einige "schlicht eine Zumutung".

Während Matin Brambach bei den meisten Kritikern gut wegkam, ernteten Alwara Höfels und Karin Hanczewski mehr Kritik. Die Strategie, zur Premiere die Rolle der starken Frauen in den Mittelpunkt zu stellen, wurde als "pseudoemanzipiert" oder zu klischeehaft bemängelt.

So urteilt die Twitter-Community über den Dresden-Tatort:


Doch das neue Ermittlerteam bekommt auch jede Menge Lob. "Sehr geil", hieß es, genauso wie "ich habe diesen Tatort genossen". Dass Ralf Hussmann (Stromberg) einen etwas anderen Krimi geschrieben hat, wurde von Befürwortern als erfrischend, locker flockig oder "eine glatte 1" gelobt. "Das Team hat Potenzial" befanden viele.

Einige urteilten übrigens auch ganz salomonisch: "Es kann ja nicht immer jedem gefallen".

Apropos Klischee: Unter den Dresdner Zuschauern kam der Schlager-Fan aus dem Plattenbau wie zu erwarten weniger gut an.

"Auf einen Schlag" hieß der erste Dresden-Tatort, der am Sonntagabend über die Fernsehbildschirme flimmerte. Vor der Dresdner Kulisse - vor allem im Zwinger spielte die Geschichte - löst das Ermittlerteam einen Mord in der Schlagermusik-Szene.

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tatort Dresden
Der in Dresden geborene Schauspieler Martin Brambach gibt im neuen Tatort den Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel.

Am Sonntag wird die erste Folge des neuen Dresdner Tatorts ausgestrahlt. Der in Dresden geborene Martin Brambach gibt den Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel. Im DNN-Interview verrät der Schauspieler mehr über seine Rolle des altmodischen Kommissars, welchen Tatort er am liebsten schaut und welche Orte ihm in seiner Heimatstadt Dresden am besten gefallen.

mehr
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr