Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Dresden nutzt Dreck-Weg-App gegen Schandflecken

Dresden nutzt Dreck-Weg-App gegen Schandflecken

Schmutzecken melden per Smartphone: Verwahrloste Grundstücke, überquellende Abfalltonnen oder illegale Graffiti können in Dresden seit Ende Februar per Handy und Tablet direkt ans zuständige Ortsamt gemeldet werden - samt Foto, Kommentar und GPS-Koordinaten.

Voriger Artikel
Junge Filmemacher aus Dresden tüfteln an Kurzfilm
Nächster Artikel
Dresden: Neue Dreck-Weg-App soll nur der Anfang sein

Symbolfoto

Quelle: dpa

Die Dreck-Weg-App ist die erste mobile Applikation der Verwaltung im Freistaat und wurde von der Kommune und dem Justizministerium entwickelt, teilten die Behörden am Dienstag mit. Damit sollen Missstände - überfüllte Papierkörbe in Parks, Müll auf den Elbwiesen und im Wald, verstopfte Wasserläufe, vermüllte Haltestellen oder Tierkadaver - noch schneller beseitigt werden.

Bisher waren Hinweise über Verschmutzungen im Stadtgebiet schon über den Behördenruf 115 möglich, sagte eine Ministeriumssprecherin. Dresden sei die erste Stadt mit einem solchen Angebot in Sachsen. „Technisch ist das aber auch in anderen Kommunen möglich, wenn sie Interesse haben.“ Bundesweit gebe es in Wolfsburg (Niedersachsen) etwas Ähnliches.

Seit April 2012 wurden beim Dreck-weg-Telefon 492 Schandflecke gemeldet, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung. 458 seien schon beseitigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr