Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Bündnis will in Dresden gegen Bestandsdatenauskunft protestieren

Bündnis will in Dresden gegen Bestandsdatenauskunft protestieren

Ein Bündnis, dem unter anderem der Chaos Computer Club und die Dresdner Piratenpartei angehören, will am Samstag in Dresden gegen die Neuregelung des Telekommunikationsgesetzes protestieren.

Voriger Artikel
Das 25. Dresdner Filmfest ist Geschichte
Nächster Artikel
Amazon eröffnet Entwicklungszentrum in Dresden und Berlin
Quelle: dpa

14 Uhr soll die Veranstaltung an der Frauenkirche beginnen, hieß es. Dresden ist eine von rund 20 beteiligten Städten.

Die Aktivisten kritisieren vor allem Änderungen bei der Bestandsdatenauskunft. "Es ist unhaltbar, dass IP-Adressen von Bürgern ohne Richtervorbehalt und bereits bei Ordnungswidrigkeiten von Behörden Namen zugeordnet werden dürfen. Denn die IP-Adresse ist schließlich unser ständiger Begleiter im Netz und leichtfertige Abfragen gefährden die informationelle Selbstbestimmung nachhaltig“, so Kay Koedel von der Dresdner Piratenpartei.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr