Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Abgeordnetenwatch.de startet in Sachsen - Bürger können Landtagsabgeordneten Fragen stellen

Abgeordnetenwatch.de startet in Sachsen - Bürger können Landtagsabgeordneten Fragen stellen

Alle 132 sächsischen Landtagsabgeordneten können seit Donnerstag über die Internetplattform abgeordnetenwatch.de öffentlich befragt werden. Sachsen ist das nunmehr neunte Bundesland, zu dessen Parlamentariern derart Kontakt aufgenommen werden kann, wie Roman Ebener von der Plattform in Dresden sagte.

Voriger Artikel
Die Filmreihe "Hingesehen" startet am 6. März in der Dresdner Schauburg
Nächster Artikel
Junge Filmemacher aus Dresden tüfteln an Kurzfilm

Direkten Kontakt zu den sächsischen Landtagsabgeordneten ermöglicht das Portal abgeordnetenwatch.de

Quelle: dpa

„Wir bieten den Bürgern die Gelegenheit, in einen Dialog mit Politikern zu kommen, auch nachvollziehbar für andere.“ Über die Plattform können zudem einige Ergebnisse bisheriger namentlicher Abstimmungen des Landtags nachgelesen werden. Dieser Service soll laut Ebener weiter ausgebaut werden.Abgeordnetenwatch.de war schon zur Landtagswahl 2009 in Sachsen präsent. Damals konnten die Direktkandidaten der Parteien befragt werden. 465 von 569 Wählerfragen wurden damals beantwortet. Die Plattform wird mit Spenden finanziert. In Sachsen kam das Geld mit Hilfe des Vereins „Mehr Demokratie Sachsen“ zusammen.

Auch der Dresdner Stadtrat ist bereits bei Abgeordnetenwatch.de vertreten. Hier können Bürger per Email Fragen an die Stadträte in Dresden stellen und erhalten bestenfalls eine Antwort.

Hier gelangen Sie direkt zum Portal für Sachsen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr