Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+

Wenn die Schüler des Dresdner Musikvereins Paukenschlag e.V. am Sonntag im Kulturrathaus ihr diesjähriges Abschlusskonzert anstimmen, klingt für den Verein ein ereignisreiches Schuljahr aus.

Voriger Artikel
Sommerkunst im Dresdner Albertinum - Premiere mit Nordman
Nächster Artikel
Elton John mit "Nachholkonzert" auf dem Dresdner Theaterplatz

Alexander Karadschow, Bereichsleiter Musikschule vor den neuen Räumlichkeiten des Paukenschlag e.V. in der Waldschänke Hellerau.

Quelle: Nicole Czerwinka

Von Nicole Czerwinka

Seit seiner Gründung 1991 ist der freie Musikverein vor allem in Dresdner Norden präsent. Derzeit unterrichten hier 44 Lehrer, die ihren rund 800 Schülern vom Kleinkind bis zum Senior vor allem Freude am gemeinsamen Musizieren vermitteln wollen.

Zentrum des Vereinslebens waren bislang neben einigen Kindertagesstätten die 14 Vereinsräume am Sagarder Weg in Dresden-Klotzsche. Doch Anfang des Jahres hat sich der Paukenschlag e.V. noch um ein Domizil in der Gartenstadt Hellerau erweitert. Der Verein Bürgerzentrum Waldschänke Hellerau hat dort in den vergangenen Jahren die Ruine der früheren Waldschänke, dem ersten Gebäude in der Gartenstadt, zu einem Kultur- und Begegnungszentrum ausgebaut. "Das Bürgerzentrum war dann auf der Suche nach langfristigen Mietern für einige Räume in dem Gebäude - und so sind wir ins Spiel gekommen", erzählt Alexander Karadschow, der Bereichsleiter Musikschule des Freien Musikvereins Paukenschlag.

Da die Unterrichtsräume in Klotzsche immer gut gebucht waren, habe sich der Paukenschlag e.V. entschieden, in Hellerau eine Zweigstelle zu eröffnen. "Manche Schüler haben dadurch auch kürzere Wege, so kam uns dieses Angebot sehr gelegen", sagt Karadschow. Vier kleine Unterrichtsräume mit Blick ins Grüne hat sich der Musikverein nun im Obergeschoss der Waldschänke eingerichtet. Im Erdgeschoss steht zudem ein Saal für größere Veranstaltungen oder Konzerte bereit. "So langsam füllen sich die Räume in den Unterrichtszeiten mehr und mehr mit Leben", erzählt Karadschow bei einem Rundgang. Kurz nach dem Einzug im neuen Domizil konnten die Vereinsmitglieder sogar schon einen prominenten Ehrengast in Hellerau empfangen.

Der Dresdner Kammersänger Peter Schreier ist seit über 20 Jahren als Fördermitglied des Musikvereins Paukenschlag engagiert. In diesem Schuljahr hat ihn der Vorstand daher nun zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Die Urkunde nahm Schreier persönlich erst vor wenigen Wochen in den neuen Räumlichkeiten in Hellerau entgegen. "Das ehrt uns natürlich ganz besonders", sagt Karadschow. Und weil Peter Schreier dem Verein dabei auch ans Herz gelegt habe, dass dieser sich der Förderung des Gesangsunterrichtes noch etwas stärker widmen solle, haben die Lehrer für das kommende Schuljahr eine Art Gesangswettbewerb geplant.

"Es soll kein harter Wettbewerb mit nur einem Sieger wie bei Fernsehcastingshows werden. Uns geht es eher darum, dass die Schüler ihre Angst vorm Einzelauftritt spielerisch überwinden und wir vielleicht auch das eine oder andere Talent entdecken", sagt Karadschow. Darüber hinaus will der Musikverein im nächsten Schuljahr auch seine Partnerschaft mit einer Musikschule im tschechischen Hradec Králové (Königgrätz) pflegen, was wiederum in einem gegenseitigen Besuch und vielleicht auch in gemeinsamen Projekten gipfeln könnte. Als drittes großes Ziel für das neue Schuljahr nennt Karadschow das Engagement des Bundesverbandes Deutscher Privatschulen für einen bundesweiten Sozialfonds, der es auch sozial benachteiligten Kindern ermöglichen soll, Musikunterricht zu nehmen.

Zudem können, auch dank der räumlichen Erweiterung des Musikvereins, ab September einige neue Kurse angeboten werden. "Wir wollen unseren Kinderchor nach Hellerau ausweiten, in Klotzsche werden wir erstmals einen Kurs 'Musik und Tanz 50 Plus' anbieten, und die Musikmäuse im Alter von 1 bis 3 Jahren können mit ihren Eltern zusammen zu uns kommen und musizieren und tanzen", erzählt Alexander Karadschow.

Jetzt arbeiten die Schüler und Lehrer jedoch erst einmal auf das große Abschlusskonzert hin. Solisten und Ensembles werden dabei am Sonntag, ab 17 Uhr im Dresdner Kulturrathaus ihr Können zeigen. Der Eintritt ist frei.

Abschlusskonzert 13.7., 17 Uhr, Kulturrathaus Dresden; www.musikverein-paukenschlag.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.07.2014

Nicole Czerwinka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr