Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Zärtlichkeiten mit Freunden spielten in der ausverkauften Dresdner Scheune

Zärtlichkeiten mit Freunden spielten in der ausverkauften Dresdner Scheune

Keine Frage: Rico Rohs war wieder der Bringer des Abends. So'n Rico halt, aus Oppitzsch. Schüchtern, aufgeregt, geraderaus. Dieser sprachblöde Junge mit hochbegabtem Hintersinn, der über die "Meißnern" (Frau Meißner) von unten palavert wie über die Kaninchen vom "Haumei" (Hausmeister) seiner Graal-Müritzer Kureinrichtung: "Das war oben mehr wie glatt, und das war unten mehr wie hoch".

Voriger Artikel
Steigende Konzertticket-Preise wegen anstehender GEMA-Gebührenerhöhung befürchtet
Nächster Artikel
Der Dresdner Schauspielerin Helga Werner zum 65.

Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch sind das Duo Zärtlichkeiten bei Freunden.

Das waren Zärtlichkeiten mit Freunden in der ausverkauften Dresdner Scheune.

Stefan Schramm und Christoph Walther sind Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch. Die beiden Anfang-Dreißiger und ihre Kasperei in Form der Band Zärtlichkeiten mit Freunden. Ines an der Gitarre, Cordula am Schlagzeug, grobmotorische Schuljungenmusiker, den Frank Schöbels "Weihnachten in Familie" und Whams "Last Christmas" nicht zu schade sind zum Verhunzen. Dazwischen viel Sprach- und Wortwitz, eine ordentliche Portion DDR-Bezüge (Riesaer Zündhölzer), Situationskomik und eine Menge an Menschen, von denen erzählt wird.

Von Ingo Baumgärtel zum Beispiel, "dem sein Vati ist Teilhaber an der Räucherkerzenfabrik Crottendorf: Fort Knox". Und Ingo schickte die "Cheops von Crottendorf", eine angeblich neun Kilo schwere Räucherkerze, die Cordula Zwischenfisch auf der Bühne mit Riesaer Zündhölzern entfachte.

Das Dresdner Publikum musste gut einstecken. Rico Rohs etwa sollte mit nach Dresden kommen, "weils dort nicht so drauf ankommt. In die Scheune zu die Zecken. Nach der Pause spielen, wo alle schon besoffen sind." Oder: "Die Nummer müssen wir wieder bringen, darauf stehen die hier im Dorf."

Rico Rohs hatte noch weitere Grandios-Sätze drauf wie "Wenn das Wort macht wie das klingt, das Wort wie das macht wie das heißt." Meint Onomatopoesie oder Lautmalerei. Wenn Worte so klingen, wie das, was sie aussagen. Oder "du bist tüschtsch drecksch, machtsch nacksch und waschtsch rüschtsch." Cordula Zwischenfisch in selbstreflexiver Faszination hinsichtlich des Phänomens von Vokalarmut. Überhaupt ist Christoph Walther bei Zärtlichkeit mit Freunden der Akteur. Stefan Schramm spiegelt, ist Vorbereiter. Walther hat die Schauspielerfähigkeiten, macht die Brüller, bestimmt das Tempo. Nicht zuletzt deshalb hat das Duo diesen anhaltenden Erfolg und schaut zurück auf Auszeichnungen wie den Hamburger Comedypokal, den Jürgen-von-der-Lippe-Comedypreis sowie den Titel Deutschland-lacht-Gewinner der ARD.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.12.2011

Robert Kaak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr