Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Weniger Geld für Dresdner Schloss wegen massiver Schäden im Semperbau

Weniger Geld für Dresdner Schloss wegen massiver Schäden im Semperbau

Dresden. Der Ausbau des Schlosses zum Museumszentrum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden verlangsamt sich weiter. Grund sei eine unabdingbare grundhafte Sanierung der Sempergalerie am Zwinger, sagte Finanzminister Georg Unland (CDU) am Mittwoch bei einer Baustellenbesichtigung im Schloss.

Voriger Artikel
Puristische Bühne für Ritterwesen - Riesensaal zurück im Dresdner Schloss
Nächster Artikel
Spätbibliothek in Dresden-Pieschen: Die Bücherei für Nachteulen

Das Dresdner Schloss. (Archiv)

Quelle: Archiv

Der Doppelhaushalt-Entwurf 2013/2014 sieht nur insgesamt 4,6 Millionen Euro für Sachsens größte Kulturbaustelle vor. Laut Unland werden 17 Millionen Euro für die Sanierung der Gemäldegalerie Alte Meister benötigt. „Wir haben dort eine böse Überraschung in Form massiver Schäden erlebt.“ Das Dach sei undicht, die Wände nass, es gebe Schimmelbefall und das Parkett müsse raus. „Wir müssen dort schnellstens handeln, um größeren Schaden abzuwenden.“

phpca77a39cb2201208221547.jpg

Der Riesensaal des Schlosses ist fertig, der Rest muss aber warten - denn der Semper-Bau des Zwingers muss dringend saniert werden.

Zur Bildergalerie

Gebaut wird ab 2013 im laufenden Betrieb und in Abschnitten. „Das Museum wird nicht geschlossen“, betonte Ludwig Coulin vom Sächsischen Staatsbetrieb Immobilien- und Baumanagement. Nach Angaben der Kunstsammlungen bleibt die Galerie aber zur Bauvorbereitung und Umhängung der Kunstwerke vom 14. Januar bis zum 26. März 2013 zu. Wie lange die Sanierung dauert, ist offen. Die weltberühmte Sempergalerie war zuletzt von 1989 bis 1992 rekonstruiert, renoviert und modernisiert worden.

Die endgültige Fertigstellung des Residenzschlosses werde sich um Jahre verschieben, sagte Finanzminister Unland. „Es ist wichtig, dass wir im nächsten Jahr drei Highlights fertigstellen: Riesensaal, Schützkapelle und Großen Schlosshof.“ Im Riesensaal wird noch bis November gebaut, ab September räumen die Staatlichen Kunstsammlungen Kunstgegenstände ein. Im Februar 2013 können die Besucher laut Unland „eine Bühne der Renaissancekultur“ erleben. Mit der Ausstellung zum Turnierwesen kehrt die Rüstkammer nach fast 70 Jahren ins Schloss zurück.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr