Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Weißer Rauch über der Herkuleskeule Dresden - Late-Night-Kabarett mit den Spätzündern

Weißer Rauch über der Herkuleskeule Dresden - Late-Night-Kabarett mit den Spätzündern

aber wieso hat eigentlich Otto Normalverbraucher kein Wörtchen mitzureden gehabt, als man sich neulich in Rom anschickte, den Kamin anzufeuern? Ein unhaltbarer Zustand, findet zumindest das Kabarett-Trio Spätzünder, das zu seiner 13. Late-Night-Show in die Herkuleskeule lud und wie stets eine aktuelle Rückschau auf die Nachrichtenlage der letzten paar Wochen bot.

Voriger Artikel
Von Tuymans kuratierte Schau von Goya bis Richter in Dresden
Nächster Artikel
Zweifrauenstück "Die Strategie der Schmetterlinge" feierte in Hoppes Hoftheater in Dresden-Weißig Premiere

Spätzünder im Engelsgewand: Philipp Schaller, Michael Feindler und Erik Lehmann (v.l.) in der Herkuleskeule.

Quelle: Herkuleskeule

Habemus papam. An Stoff mangelt es nicht, wenn der sozialdemokratische Kanzlerkandidat mehr Lobby-Arbeit verrichtet, als sich selbst neoliberale Dirndl-Bewunderer trauen würden, oder wenn Dresdner Gerichte im antifaschistischen Kampf die wahre Gefahr eher im linken Spektrum verorten - logisch, dass die Spätzünder da in Neonazi-Kluft Freiheit für den verurteilten Gegner fordern und "Ein bisschen Frieden" anstimmen, schon um die Verhältnisse wieder geradezurücken.

Dass innerhalb dieses temporeichen anderthalbstündigen Programms, das die Rostocker Bumms Boys musikalisch mit Rock'n'Roll-Nummern unterlegen, nicht jeder Schuss ein Volltreffer ist, damit wissen die Spätzünder umzugehen. Und treiben einander zum nächsten Höhepunkt an - so wird das Publikum zur Wahl des Gegenpapstes aufgerufen, dabei aber kurzerhand überstimmt: Hartmut Mehdorn mag sich als Flughafenknutscher für das Amt empfehlen, doch letztlich zieht Alice Schwarzer als Emma I. im Vatikan ein. Für ein Grußwort an den am Vorabend gewählten Franziskus findet sich natürlich ebenso Raum wie für ein Engelsständchen an den Altpapst, ob seiner nachhaltigen Leistungen im Kampf gegen Aids und für die Ökumene. Das eingespielte Trio weiß sich nicht nur die Bälle in Dialogszenen zuzuspielen, sondern gewährt einander auch Platz für Soli. Philipp Schallers Stärken liegen in der Deklamation wortwitziger, unaufgeregter Tiraden, die schlüssig von der Passion Christi zu den Zuständen an Hoyerswerdaer Bushaltestellen überleiten und die Verdienste des öffentlich-rechtlichen Fernsehens im Sterbehilfesektor würdigen. Erik Lehmann wagt sich an dialektintensives Rollenkabarett in der Tradition Gerhard Polts, wenn er als katholischer Sanitäter wertes von unwertem Leben trennt oder erklärt, wie sich Biobewegung und Gammelfleisch-Realität aussöhnen lassen: mit Ökostrom im Bolzenschussgerät. Schließlich der brillante Michael Feindler, dessen an die Glanzzeit Georg Kreislers gemahnende Lieder mit eingängigen Melodien und geschliffenen Versen blanken Zynismus anprangern.

Als Gast hatten sich die Spätzünder diesmal Michael Frowin ins Boot geholt, dessen Nummer als Chauffeur der Kanzlerin sich inmitten der schärferen Kaliber seiner Mitstreiter freilich wie Nostalgiekabarett von anno dazumal ausnahm. Bemerkungen zum Afghanistan-Mandat, zu den Anmaßungen der Berliner Sparfüchse in Europa, zur christdemokratischen Position zur Homoehe - Fehlanzeige. Mit seiner Aufzählung von Merkel-Stilblüten zählt Frowin eher zu den Berieselungsspöttern, die, wie Hagen Rether einmal bemerkte, schon "den dicken Kohl viermal ins Amt geschaukelt haben." Auch wenn Frowin später noch mit einem Lied zum allgegenwärtigen Authentizitätswahn punktet, obliegen die satirischen Höhepunkte den Spätzündern selbst, die noch einige wertvolle Vorschläge erbringen, weitere Kinderbuchklassiker politisch korrekt und zeitgemäß zu gestalten - Jim Knopf ist schnell in Justin Klettverschluss umbenannt, aber darf sich sein Kompagnon Lukas wirklich noch Lokomotiv-"Führer" nennen? Mal schauen, wie schnell uns die Realität wieder einholt.

www.spaetzuender-keule.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.03.2013

Wieland Schwanebeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr