Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
"Volljährig": Zum 21. Jubiläum lädt die Alte Feuerwache Loschwitz am Sonnabend zur Party ein

"Volljährig": Zum 21. Jubiläum lädt die Alte Feuerwache Loschwitz am Sonnabend zur Party ein

Der Verein Alte Feuerwehr Loschwitz e.V. feiert im September das 21. Jahr seines Bestehens. Ungewöhnlich die Jahreszahl, aber nicht ohne Grund: Nun ist man nach traditioneller Vorstellung volljährig geworden.

Der "Verein des Jahres 2011" (ausgelobt durch die Ostsächsische Sparkasse) hat dank Förderern und Sponsoren nun eine stabile Haushaltlage. "Wir befinden uns im ruhigen Fahrwasser", sagt der Vereinsvorsitzende Hans-Peter Fischer. Auch die Stimmung ist gut. Die inzwischen 20 Vereinsmitglieder unter der Leitung von Fischer und seinem hauptamtlichen Team (Marianne Müller, Sekretärin, Eric Heyde, Veranstaltungsleiter), die vielen an der Arbeit Beteiligten, die Kursleiter und ehrenamtlichen Helfer können zufrieden sein. Das Amt für Kultur der Stadt Dresden hat großen Anteil an der Förderung des Loschwitzer Kulturzentrums. Der Kulturausschuss des Stadtrates, der die Mittel beschließt und bereitstellt, ist ebenso am Gelingen des ungewöhnlichen Projektes beteiligt.

Die Gründungsversammlung am 15. Mai 1991 bestand aus 14 Mitgliedern, darunter Künstler und Kulturschaffende der Region. Am 9. Juli 1991 fand die Eintragung in das Vereinsregister statt. Die Malerin Christiane Harig (sie wird im Februar 2013 eine Personalausstellung haben) ist das einzige Mitglied, das bis heute von Anfang an dabei ist.

Der Verein richtete seit 1992 rund 100 Ausstellungen aus - die erste lief als Gemeinschaftsausstellung mit Handzeichnungen der Vereinsmitglieder. Künstler wie Andreas Hegewald, Kerstin Quandt, Reinhard Springer, Jean Kirsten, Luc Saalfeld, Tanja Pohl, Lothar Rericha, Sandor Dóró, Heike Wadewitz u.a. bereicherten mit ihren Werken im Vereinshaus über Jahre hinweg das kulturelle Leben von Loschwitz. Der im Galeriebeirat mitarbeitende Künstler Detlef Schweiger hat anlässlich des Jubiläums eine heiter-verschrobene Laudatio vorbereitet, in der er den Kunststandort liebevoll als "galerie, kneipe, veranstaltungs-und partyraum, treffpunkt, kursort und lebenslabor" bezeichnet. Die aktuelle Ausstellung zum Jubi-läum der Vereins zeigt Grafik und Skulpturen der bereits verstorbenen Vereinsgründerin Gudrun Oltmans (1.-27.9.) und informiert über die Geschichte des historischen Hauses als Loschwitzer Feuerwehr. 1908 wurde der Erlwein-Nachfolgebau von dem Dresdner Architekt Prof. Schramm errichtet.

Am Sonnabend, dem Tag der Jubiläumsfeier, wird es neben einem Empfang eine Führung durch das Haus geben. Um 19.45 Uhr, dem offiziellen Beginn, veranstaltet das Autorensyndikat Leipzig eine szenische Lesung. Hansi Noack (DEKAdance) entlockt 20.30 Uhr seiner elektrischen Geige virtuose Töne. Die Musiker der "Die Art"-Band, die genau in der Gründungszeit des Loschwitzer Vereins entstand, spielen ab 21 Uhr Musik aus den Anfangstagen und eben erst geschaffene Kompositionen. Dann wird gefeiert bis in den frühen Morgen...

Heinz Weißflog

Ausstellung bis 27. September, Alte Feurwache Loschwitz e.V., Fidelio-F.-Finke-Straße 4, geöffnet So-Do 12-18 Uhr, Kontakt: 0351/ 267 86 26

www.feuerwache-loschwitz.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.08.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr