Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tanzen für die Toleranz: "Tolerade" zieht am Samstag durch Dresden

Tanzen für die Toleranz: "Tolerade" zieht am Samstag durch Dresden

Das Thema Asyl und Flucht ist gerade in Dresden allgegenwärtig. Mit ernster Miene wird in abendlichen Gesprächsrunden über die Unterbringung, die Integration, aber vor allem über Pegida diskutiert.

Voriger Artikel
Dresdens Stadtmuseum widmet sich der Arbeiterfotografie zwischen Selbsterkenntnis und Propaganda
Nächster Artikel
„Hey Joe“: Dresdner Gitarristen unterstützen Breslauer beim Guinness-Weltrekord
Quelle: DNNOnline

Ein loses Bündnis Kulturschaffender, Partyveranstalter, Clubbetreiber – kurz: die versammelte Dresdner Subkultur – begegnet der Fragestellung in diesen Tagen mit einer einfachen Antwort, die jeder versteht: Musik.

phpcf2deda309201502111715.jpg

Als Zeichen für ein weltoffenes Dresden in Zeiten von Pegida haben Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen der Stadt ein spontanes Kulturfestival auf die Beine gestellt - mit 7 gelben Containern.

Zur Bildergalerie

Was mit einem „Tolerave“ am 28. März in Hellerau begann – Tausende Dresdner pilgerten ins Festspielhaus und tanzten gemeinsam für mehr Toleranz zu House und Techno – soll nun am 2. Mai mit einer Parade durch die gesamte Stadt fortgesetzt werden: der „Tolerade“. Rund ein Dutzend Wagen, die von unterschiedlichen Akteuren der lokalen elektronischen Musikszene, bespielt werden, sollen für die Beschallung sorgen. Auch Initiativen, wie die Projektschmiede, das Eselsnest oder der Schaubudensommer, beteiligen sich mit einem Lautsprechergefährt an der musikalischen Demonstration.Der Rave für die Toleranz beginnt um 14 Uhr auf dem Festplatz Pieschener Allee.

 Nach der Auftaktveranstaltung bewegt sich der Tross über die Ostra-Allee, die Sophienstraße, die Carolabrücke, mitten durch die Äußere Neustadt und schlussendlich über die KönigsbrückerStraße bis in das Industriegebiet. Hier findet ab 19 Uhr die Anschlussparty im Sektor Evolution statt. Wie im Sektor üblich, kann für zehn Euro Eintritt bis in die Morgenstunden gefeiert werden. „Wir freuen uns natürlich darüber, wenn die Besucher zusätzlich Geld spenden“, sagt Mitorganisatorin Dana Bondartschuk – bei der Feier im Festspielhaus Hellerau konnten bereits 9000 Euro eingenommen werden, die dem KAMA e.V., dem Ausländerrat und der Kontaktgruppe Asyl zu Verfügung gestellt wurden.

php677e2149a2201501262227.jpg

Eindrücke vom Konzert "offen und bunt für Dresden" am Montagabend auf dem Neumarkt.

Zur Bildergalerie

Auch die Initiative „Dresden für Alle“ beteiligt sich an der Organisation der „Tolerade“. „Es war uns wichtig, etwas zu unterstützen, dass sich nicht an Pegida abarbeitet“, sagt Sprecher Eric Hattke und fügt hinzu, „das ehrenamtliche Engagement, von dem auch diese Veranstaltung getragen wird, ist in der derzeitigen Situation sehr wichtig und erfährt generell zu wenig Unterstützung durch die offiziellen Stellen“.

Techno-DJ Tino Wowtscherk, der maßgeblich an der Organisation des musikalischen Parts beteiligt ist, bringt das Vorhaben auf den Punkt: „Wir wollen mit dieser Veranstaltung Strukturen schaffen, die in Dresden langfristig agieren können.“ Dabei ist es den Organisatoren wichtig, dass sich auch Asylbewerber an der Techno-Parade durch die Stadt beteiligen. Bei der ersten Party in Hellerau waren bereits über 100 Asylbewerber zu Gast. „Wir beobachten, dass die Flüchtlinge immer aufgeschlossener werden. Die Menschen sehen, dass sich nicht alle gegen sie stellen“, sagt Hattke.

Hauke Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr