Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
„Störtebeker“ ersetzt Karsten Speck in „Paul auf hoher See“ in der Comödie Dresden

„Störtebeker“ ersetzt Karsten Speck in „Paul auf hoher See“ in der Comödie Dresden

Sascha Gluth, elf Jahre lang der „Klaus Störbebecker“ bei den Ralswieker Festspielen, steht ab 2. Januar in der Comödie Dresden neben Herbert Köfer auf der Bühne.

Voriger Artikel
Ode „An die Freude“ in der Auferstehungskirche Dresden-Plauen
Nächster Artikel
Jesuiten machen offene Angebote für Bildung und Kontemplation - auch in Dresden

Herbert Köfer und Sascha Gluth stehen ab 2. Januar gemeinsam in Dresden auf der Bühne.

Quelle: Chris Gonz

In der Komödie „Paul auf hoher See“ übernimmt er die Rolle des „Lutz“ von Karsten Speck, der das Ensemble planmäßig verlässt.

Wie das Theater mitteilt, sollte eigentlich Wolfgang Lippert den Part übernehmen. Dieser hatte jedoch wegen eines TV-Engagements abgesagt. Sascha Gluth arbeitete bereits am TJG Dresden und bei den Landesbühnen Sachsen und zeigt sich über sein Engagement sehr erfreut: „Wir werden uns köstlich amüsieren! Endlich kann ich mit Herbert mal etwas Lustiges auf der Bühne spielen." Die beiden Schauspieler kennen sich bereits, arbeiteten gemeinsam bei den „Jedermann“ - Festspielen in Berlin.

„Paul auf hoher See“ ist als Fortsetzung des Stücks „Rentner haben niemals Zeit“ angelegt. Rentner Paul verlässt darin seine Gartensparte, um auf einen Segeltrip zu gehen. Der Nichtschwimmer gerät ins Visier der Wasserpolizei und in einen „gewaltigen Strudel eines feucht-fröhlichen Chaos“, so die Ankündigung.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr